1 Million USD in Ripple (XRP) von Hackern in Bankraub gefordert

Hacker haben kürzlich die Daten Tausender kanadischer Bankkunden gestohlen. Danach forderten sie die Summe von 1 Million Dollar in Ripple XRP. Ansonsten, so drohten sie, würden sie die Daten veröffentlichen. Dies berichtete CBC News.

XRP Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/ripple/. Hier kann man Ripple kaufen

Betroffen sein sollen die Bank of Montreal sowie die Online-Bank Simplii Financial. Entwendet wurden die persönlichen Daten von 90.000 Bankkunden. Zu den gestohlenen Daten gehören die Namen, Kontonummern und Passwörter der Kunden. Weiter behaupten die Diebe, selbst die Sicherheitsfragen und deren Antworten erbeutet zu haben. Ebenso hätten sie Kenntnis von den Sozialversicherungsnummern und Kontoständen der Kunden, heißt es.

In einer E-Mail wandten sich die Hacker, die dem Bericht nach aus Russland kommen sollen, an die Banken. Sie forderten eine Zahlung von 1 Millionen Dollar in Ripple XRP. Es blieb allerdings unklar, ob die Summe als US-Dollar oder kanadische Dollar zu verstehen ist.

Die Ripple Hacker machten Bank auf Sicherheitslücken aufmerksam

Die Hacker wiesen in der E-Mail auch auf die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der Banken hin. Sie teilten mit, dass sie sich den Zugriff mit einem einfachen mathematischen Algorithmus verschafften hätten. Zum Beweis ihres Eindringens präsentierten sie zudem die Daten jeweils eines Kunden der Banken.

CBC befragte die Banken zu ihrem weiteren Vorgehen. Die Bank of Montreal teilte mit, dass man keine Zahlungen an Erpresser leiste. Simplii wiederum beantwortete die Frage nicht direkt.

Quelle: CBC News, Bild: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.