8% aller US-Bürger besitzen schon Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass ganze 92,05 % aller US-Amerikaner noch keine Kryptowährungen gekauft haben. Weiter zeigte sich, dass nur etwa 8 % davon überhaupt vorhaben, Kryptowährungen zu kaufen.

Über Kryptowährungen wird viel gesprochen. Eine ganze andere Frage aber ist es, wie viele Leute das Gesprochene auch in die Tat umsetzen. Die Webseite Finder hat dazu kürzlich eine Umfrage mit 2.001 US-Bürgern durchgeführt. Die Teilnehmer wurden dabei zu ihren Meinungen zum Umgang mit Kryptowährungen befragt. Die Ergebnisse der Umfrage sind nichts weniger als überraschend.

Nach der Umfrage haben 92,05 % der US-Amerikaner bisher in keine Kryptowährung investiert. Nur magere 7,76 % planen, in Zukunft Kryptowährung zu kaufen.

Es zeigte sich weiter, dass unter den Kryptowährungsbesitzern Bitcoin am beliebtesten war. Fast 4 % niedriger, mit 1,8 %, rangierte Ethereum. Bitcoin Cash nahm mit 0,9 % den dritten Platz vor Ripple ein.

Mehr als die Hälfte (54,09 %) der Besitzer wählten ihre spezielle Coin oder Token aufgrund eigener Nachforschungen aus. 41,51 % entschieden sich für eine Coin, weil Bekannte damit Geld verdient hatten. Andere fällten ihre Entscheidung aufgrund der Medienpräsenz einer Coin.

Die Umfrage gibt auch weitere Aufschlüsse über diejenigen, die Kryptowährung besitzen. 11,86 % der Männer besitzen Kryptowährung und nur 4,27 % der Frauen. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Männer größere Geldmittel in die jeweilige Kryptowährung investiert haben. Die Ergebnisse zeigen auch, dass „Millennials“ mit größerer Wahrscheinlichkeit Kryptowährungen besitzen (17,2 %). Aus der Generation der Baby-Boomer haben dagegen nur 2,24 % aller Personen investiert. Diese Statistik wird gestützt von einer Umfrage des Risikokapitalunternehmens Blockchain Capital. Auch diese Umfrage fand heraus, dass „Millennials“ tendenziell Bitcoin gegenüber herkömmlichen Bankkonten bevorzugen.

Die Finder-Umfrage beleuchtet auch die Gründe, warum Personen nicht investieren oder nicht planen, Kryptowährung zu kaufen. Die Mehrheit der ablehnenden Männer hält das Ganze für zu riskant. Die meisten Frauen sehen demgegenüber keine Notwendigkeit oder sind nicht interessiert. Nur die wenigsten Personen beiderlei Geschlechts nannten zu hohe Gebühren als Grund.

Interessant ist, dass die Umfrage einen Tempowechsel anzeigt. Eine vorherige Umfrage des Marktplatzes LendEdu im November 2017 hatte gezeigt, dass über 65 % der Befragten in den USA nicht wussten, was ein Bitcoin ist.

Dieselbe Studie zeigte zudem, dass von den Teilnehmern, die Bitcoin besaßen, 21 % planten, ihre Coins mindestens sieben Jahre oder länger zu halten.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 4 =