Analyse: warum Monero 1.000 USD in 2018 erreichen wird

Monero ist ein wachsender Mitspieler bei den vielen verschiedenen Kryptowährungen und es sieht so aus, als ob es in diesem Jahr die Marke von 1.000 USD erreichen könnte. Das liegt unter anderem daran, dass die nicht-herkömmlichen Kryptowährungen hohe Erträge erzielen. Zudem hat Monero, „das Bitcoin der Privatsphäre-Coins und -Tokens“, eine treue Anhängerschaft und viel Potenzial.

Es ist die am meisten zum Schutz der Privatsphäre genutzte Kryptowährung und ein großer Teil davon wird im Dark Web verwendet. Monero kann nicht nachverfolgt werden und macht es leicht, die persönlichen Daten und die Transaktionsdaten sicher und geheim zu halten. Seit Monero Mitte 2014 auf den boomenden Kryptomarkt kam, hat es sich einen Ruf als zuverlässige Währung erarbeitet, die sich auf Privatsphäre und Sicherheit konzentriert. Monero kann man auf einer Vielzahl von Kryptobörsen kaufen, wie etwa Binance und IQoption.

Moneros Blockchain nutzt mindestens drei Techniken, um die Privatsphäre zu schützen. Erstens verschleiern „Ring Signatures“ (deutsch: Ringsignaturen) die Identität des Sendenden, während „Stealth Addresses“ (deutsch: Tarnadressen) zugleich den Empfänger am anderen Ende der Transaktion schützen. Die Blockchain wird zudem dazu verwendet, den Transaktionsbetrag zu verbergen.

Wer nutzt Monero?

Sein exzellenter Ruf in Sachen Privatsphäre hat auch dazu geführt, dass Monero gerne von Personen benutzt wird, die finstere oder sogar kriminelle Zwecke verfolgen. Trotzdem kann man die Währung nicht einfach nach ihren Nutzern beurteilen. Vielmehr ist Monero ein sehr nützliches Werkzeug, wenn Sie Drittparteien nicht vertrauen. Denn Monero ist dezentralisiert und bietet die Möglichkeit, eine eigene Bank zu betreiben sowie schnelle Transaktionen durchzuführen – und das alles ohne die Preisgabe von persönlichen Daten.

Monero hat auch von dem starken Anstieg des Interesses an Kryptowährungen profitiert, deren Nutzung in 2018 vermutlich weiter wachsen wird. Die derzeitige Marktkapitalisierung von Kryptowährungen liegt bei rund 4 Milliarden USD und Monero belegt dabei einen beeindruckenden neunten Platz. In nur 24 Stunden in der ersten Märzwoche wurden Monero Coins im Wert von etwa 218 Millionen USD gehandelt.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

3 Kommentare

  1. Bernhard sagt

    Danke für den tollen Beitrag!
    Monero ist genial, wenn man selber mit z.b. Grafikkarten minen möchte. Ich selber mine diese so, wandel alles in Bitcoin um und speise damit einen online Miner. Auf Dauer denke ich, dass man da am meisten dafür bekommt. Hab da folgende Beschreibung gefunden: http://www.bitcoin24.guide
    Mit meinen Grafikkaten bin ich bei ca 4000 Hashes, abhängig vom Kurs sind das ca. 150-200Euro im Monat. Jetzt durch die reduzierte Komplexität erreicht man sogar das Doppelte! Damit kann man schon ganz schön was anfangen! Die Karten sind da schnell wieder herinnen … ob man gleich alles auszahlt, oder damit weiter arbeitet, bleibt einem selber überlassen. Es muss jedenfalls nicht immer die teuerste Hardware sein!

  2. oscar kingo sagt

    Prust 🙂 .. jetzt gerade 50 $. Da muss sich XMR sehr beeilen 🙂

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.