Analyst warnt: Bitcoin Wale können die Markt zum Absturz zu bringen und Ethereum, XRP, Altcoins vernichten

Der Unternehmer hinter der Krypto-Tracking-Plattform Whale Alert sagt, ein einziger Bitcoin-Wal könnte den Markt zum Absturz bringen. Damit könnte neben Bitcoin auch Ethereum, Ripple XRP und den gesamten Altcoin-Markt in Mitleidenschaft gezogen werden.

In einem neuen Interview mit dem Cryptocurrency Prime Dealer SFOX verweist Whale Alert auf einen der größten Inhaber von Bitcoin. Dieser weist einen Bestand von 80.000 BTC auf. Er ist ein Beispiel für einen einzelnen Investor, der den Markt zum Absturz bringen könnte.

„Dieses Wallet allein – wenn das tatsächlich ein Wal ist, der schon so lange seine Münzen in Händen hält, ohne etwas mit ihnen zu tun – würde es den Markt völlig zerstören, wenn er entscheidet,“ Okay, lass sie uns verkaufen“.

„Aber es ist wirklich schwer, etwas über den Status dieser Adresse zu sagen: Sind die Schlüssel zum Wallet verloren? Ist diese Person überhaupt noch am Leben? Leider ist es wirklich schwer, etwas darüber zu sagen: Es bleibt nur abzuwarten, ob mit diesen Adressen etwas passiert.“

Whale Alert nennt einen Wal, der angeblich Ende August und Anfang September 2018 im Wert von 1 Milliarde US-Dollar Bitcoin verkauft hat. Dies sei ein Beispiel für die Auswirkungen, die ein einzelner großer Händler haben kann.

„Am 6. September, als die meisten Bitcoins aus dem Wallet verkauft wurden, sank der Preis für Bitcoins um fast 15%, während die 30-Tage-Rollvolatilität um fast 25% zunahm.“

Mit der Zeit wird es weniger Bitcoin Wale geben

Trotz der Gefahr kann es einige gute Nachrichten am Horizont geben. Während der Markt reift, erwartet Whale Alert, dass die Anzahl der großen BTC-Besitzer abnimmt. Es sei normal, dass Bitcoin Händler einen Teil ihrer Kryptoassets für Fiat-Geld verkaufen.

Auf lange Sicht könnte dies zu einem Markt mit einer viel faireren Verteilung von Bitcoin führen.

„Irgendwann müssen diese Leute ihre Coins verkaufen und mehr Leute sind interessiert. Mehr Leute kaufen – und so wird die Verteilung von Bitcoin hoffentlich ein bisschen ausgeglichener und es wird hoffentlich mehr (kleinere Anleger) geben und weniger Wale. „

Die Konzentration von Kryptowährungen in den Händen einiger weniger und die Handlungen großer Händler bleiben umstritten.

Ein anderer kontroverser Bericht wurde kürzlich von Brancheninsidern wie Jeremy Allaire und Mati Greenspan von eToro entlarvt. Dieser Bericht hatte die Auswirkungen eines einsamen Wals auf die Kryptowährungsmärkte untersucht und die dramatische Preisentwicklung von Bitcoin Ende 2017 einem einzelnen Händler zugeschrieben. Das vollständige SFOX-Interview mit Whale Alert finden Sie hier.

Per Definition ist Krypto- „Wal“ ein Begriff, der verwendet wird, um Personen oder Unternehmen zu bezeichnen, die große Mengen digitaler Währungen halten. Sowohl gefürchtet als auch bestaunt ähnlich wie die Meeressäugetiere dessen Namen sie haben, bewegen sich die Bitcoin-Wale im Kryptowährungsraum und verursachen mit jeder Bewegung Wellen bzw. Kursausschläge.

Bitcoin Wale können unterschiedlicher Natur sein

Viele Bitcoin-Wale sind anonyme Händler, Krypto Börsen und Hedgefonds, die nur anhand ihrer öffentlichen Adressen identifiziert werden können. Zu den bekannten Walen gehört Satoshi Nakamoto, der mysteriöse Erfinder von Bitcoin, von dem angenommen wird, dass er mindestens eine Million Bitcoin hat. Die Winklevoss-Zwillinge Tyler und Cameron besaßen zu einem bestimmten Zeitpunkt schätzungsweise 1 Prozent aller existierenden Bitcoins.

Aber warum ist das ein Problem? Wenn man bedenkt, dass die Bitcoin-Blockchain dezentralisiert ist, kann man verstehen, warum mehrere Personen, die große Mengen an Coins halten, für den Markt problematisch sein können.

Mit ihrem digitalen Reichtum und der Tatsache, dass der Kryptowährungsmarkt weitgehend unreguliert bleibt, könnten Wale einen ausreichenden Einfluss haben, um den Markt in ihre bevorzugte Richtung zu bewegen. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Händler den Walen große Aufmerksamkeit schenken und beobachten, wie, wann und wo sie handeln.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.