Bank aus Singapur meldet 10-fachen Kryptowährungs-Anstieg

Die singapurische DBS Bank hat für das erste Quartal 2021 einen Anstieg der Kryptoumsätze um den Faktor zehn gemeldet. Ab dem zweiten Quartal will die Bank selbst ein eigenes Token anbieten.

Die DBS Bank Limited ist die größte Bank Singapurs für Privat- und Firmenkunden. Darüber hinaus ist die DBS auch die größte Bank Südostasiens und hat Niederlassungen in China, Indien, Japan, Großbritannien, den USA und vielen anderen Staaten. Im Dezember 2020 hatte die Bank eine Kryptobörse für institutionelle Anleger eröffnet. Diese trägt den Namen DBS Digital Exchange.

Bitcoin Erfolge im ersten Quartal

Jetzt hat die Bank ihre Ergebnisse für das erste Quartal 2021 bekannt gegeben. Die Chief Financial Officer der Bank, Chng Sok Hui, teilte dazu in einem Medien-Briefing mit, dass die Bank ein Rekordergebnis erzielt habe. Zum ersten Mal in der Geschichte habe man die Umsatzmarke von 2 Milliarden USD überschritten. Gegenüber dem ersten Quartal sei das eine Verdoppelung.

Der CEO von DBS, Piyush Gupta, erklärte dazu, dass die Kryptosparte eine wichtige Rolle für das gute Ergebnis gespielt habe. So habe sich das tägliche Handelsvolumen im ersten Quartal verzehnfacht und betrage nun zwischen 30 und 40 Millionen USD.

Eigenes Token als Bitcoin Konkurrenz?

Darüber hinaus teilte der CEO die weiteren Pläne von DBS für seine Kryptobörse mit. So will die Bank im zweiten Quartal 2021 ein eigenes Token herausgeben. Weitere Angaben dazu machte er nicht.

Zusammenarbeit mit JPMorgan

Weiter erläuterte Gupta eine Kooperation der Bank mit der US-amerikanischen Investmentbank JPMorgan und der Holdingfirma Temasek der singapurischen Regierung. So wollen diese drei Unternehmen ein neues Blockchain-Projekt ins Leben rufen, bei dem es um weltweite Interbankentransaktionen gehe.

Über das neu erwachte Interesse von JPMorgan (Bitcoin Fonds) hatten wir kürzlich im Blog bereits berichtet.

Zu den neuen Möglichkeiten des neuen Projektes sagte Gupta:

Die Blockchain kann zu einem Paradigmenwechsel führen. Geld kann digitalisiert (…) und so schnell wie das geschriebene Wort verschickt werden. (…) Unser Ziel ist es, das Ganze als offenes System zu gestalten.

Konkurrenz für Swift und Ripple Inc.?

Ziel soll, so Gupta, grenzüberschreitende Zahlungen auf Basis der Blockchain sein. Damit wäre das neue System eine Konkurrenz zum herrschenden Swift-System und auch zu Ripple Inc.

Weiter sagte Gupta:

Wir werben aktiv andere Banken an, damit Euro, Sterling, Renminbi usw. Teil des Systems werden können. Wenn uns das gelingt, werden wir ein wichtiger Teil in der Umwälzung der Infrastruktur für Zahlungen.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernt man, wie das schnell und einfach geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =