Binance Nutzer können jetzt mit BNB Coins 450.000 Hotels buchen

Tripio ist eine Hotelbuchungsplattform auf Blockchain Basis. Jetzt hat Tripio die Zahlungsmöglichkeiten für seine Nutzer erweitert. So können die Nutzer nun auch mit der Binance-Kryptowährung BNB zahlen und damit 450.000 Hotels und Unterkünfte buchen.

Möglich ist dies dank einer offiziell bekannt gegebenen strategischen Partnerschaft zwischen Tripio und Binance. Ziel ist es, den 10 Millionen Nutzern der Kryptobörse neue Möglichkeiten zur Verwendung von BNB-Coins zu eröffnen.

 

Die Bedeutung der Annahme durch Händler und Plattformen

In den letzten zwei Jahren haben große Firmen und Plattformen angekündigt, die Bezahlung mit Kryptowährungen zu ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel Expedia, Microsoft und die Computerspieleplattform Steam.

Jedoch haben verschiedene Schwächen der Kryptowährungen die Bemühungen erschwert und teilweise zum Erliegen gebracht. Lange Verifikationszeiten, hohe Volatilität und mangelnde Liquidität trugen zu einem Umfeld bei, das es den Händlern schwer machte, Kryptowährungen anzunehmen.

Im Mai dieses Jahres erklärte John Rainey, der Finanzchef von PayPal, dazu:

„Durch die Volatilität der Kryptowährungen erleben die Händler Kursumschwünge, die die Wirtschaftlichkeit ihrer Unternehmen infrage stellen. Stellen Sie sich vor, Sie seien Händler und haben, sagen wir mal, eine Gewinnspanne von 10 Prozent beim Verkauf eines bestimmten Produktes. Wenn Sie Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren und Bitcoin dann am nächsten Tag 15 Prozent fällt, machen Sie bei diesem Verkauf einen Verlust.“

Viele dieser Probleme sind jedoch inzwischen behoben oder zumindest gelindert worden.

Die Händler suchen allgemein schon lange eine Alternative zu PayPal und Altsystemen, die zumeist hohe Gebühren berechnen. Die Kryptowährungen bieten sich da als effiziente und praktische Alternative an. Dennoch sind die Kryptowährungen noch nicht ganz in der Welt des Einzelhandels angekommen und es dürften noch einige Hürden zu nehmen sein, bis das erfolgt ist.

Die jetzige Partnerschaft zwischen Binance und Tripio stellt insoweit einen guten Schritt vorwärts dar und dürfte zur weiteren Annahme der Kryptowährungen beitragen.

 

Die nächsten Schritte

Zur weiteren Verbreitung der Kryptowährungen im Handel ist es wichtig, weitere große Händler zur Annahme der Kryptowährungen zu bewegen. Das könnte in der Zukunft leichter werden, denn die Infrastruktur der Kryptowährungen wird ständig weiter ausgebaut. Auch steigt die Bekanntheit langfristig immer weiter an. Es ist daher zu vermuten, dass die Plattformen sich den neuen Zahlungsformen annähern, um den Wünschen und Gewohnheiten der nachwachsenden Kunden zu entsprechen.

Auch der vielgerügten Volatilität, die bisher manche Händler abgehalten hat, könnte man Herr werden. Dabei dürften künftige Regulierungen und geprüfte Stablecoins beitragen.

Die Community selbst kann mithelfen, indem sie fleißig Kryptowährungen nutzt und diese bei Händlern und Plattformen nachfragt. Alles trägt zum Ausbau der Infrastruktur bei und das dürfte in Zukunft weitere Händler und große Plattformen veranlassen, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Quellen: Twitter, The Verge, CNBC, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.