Binance will Fiat-zu-Kryptobörse in Singapur eröffnen

Changpeng Zhao, auch bekannt als „CZ“, ist der Mitbegründer und CEO der Kryptobörse Binance. Gemessen am Handelsvolumen ist Binance vermutlich die größte Kryptobörse der Welt. Im Rahmen der Cumberland-Konferenz in Singapur hat Zhao jetzt „versehentlich“ die neuesten Pläne von Binance bekanntgegeben. Dabei geht es um die Eröffnung einer Fiat-zu-Krypto-Börse in Singapur. Eine geschlossene Beta-Testphase soll nach Angaben von Zhao bereits am 18. September beginnen.

Später räumte der Binance CEO seinen Fehler dann auch auf Twitter ein:

„Mir ist gerade rausgerutscht, dass wir am 18. September die Binance Singapur Fiat-Kryptobörse mit echtem Geld im Rahmen einer geschlossenen Beta testen (…) Teilnahme zunächst nur mit Einladung. Das wird spannend!“

Damit dürfte eine Eröffnung der Börse noch vor Jahresende wahrscheinlich sein. Als Handelspaare werden vermutlich Singapur-Dollar/Bitcoin (SGD/BTC) und Singapur-Dollar/Ethereum (SGD/ETH) angeboten.

Auch verwundert es nicht, dass Binance Singapur als Standort für sein Vorhaben gewählt hat. Der Stadtstaat ist ein internationaler Finanzknotenpunkt mit relativ niedrigen Steuern und einem technikfreundlichen Umfeld. Auch gilt Singapur als ein guter Ort, um Initial Coin Offerings (ICOs) durchzuführen. So wurden zum Beispiel die Initial Coin Offerings von TenX, Golem und Qtum in Singapur durchgeführt. Auch die Kryptobörse Huobi hat dort eine Niederlassung. Darüber haben auch die Stiftungen für Litecoin, TRON und VeChain ihren Sitz in Singapur.

 

Singapur entwickelt sich zum Krypto-Zentrum

Im Juni 2018 kündigte auch die japanische LINE Corporation an, dass man eine eigene Kryptobörse in Singapur eröffnen wolle. Diese Kryptobörse heißt BITBOX und hat am 16. Juli dieses Jahres ihren Betrieb aufgenommen.

Kürzlich hat der Nachrichtenkanal „Malta Today“ berichtet, dass Binance und die Malta Stock Exchange einen Vorvertrag unterzeichnet haben. Dabei geht es um die Einführung einer digitalen Börse für den Handel mit Wertpapiertoken.

In der letzten Zeit hat Zhao auch andere interessante Tweets veröffentlicht. Einen dieser Tweets hatte ich im Blog bereits vorgestellt. Er behandelte das Thema eines möglichen, tausendfachen Wachstums im Kryptobereich. Zhao hatte in seinem Tweet Vitalik Buterin, dem Mitgründer von Ethereum, widersprochen.

So hatte Zhao getwittert:

„Ich bin immer noch anderer Meinung. Ich würde sagen, dass Krypto absolut um das Tausendfache und mehr wachsen wird!“

Weiter hatte Zhao erklärt, dass schon das Erreichen der US-Dollar-Marktkapitalisierung der ganzen Branche einen riesigen Schub geben werde. Dabei handele es sich nur um eine einzige Währung mit einem begrenzten Nutzungsfall. Der Markt für Derivate sei dagegen noch sehr viel größer, schrieb Zhao.

Ergänzend hatte Zhao dann getwittert:

„Man kann auch keine herkömmlichen Marktgrößen heranziehen, um das Potenzial für neue Technologien oder Branchen zu berechnen. Wenn man also (und das haben Leute gemacht) den Taxi-Markt nimmt, um das Potenzial von Uber abzuschätzen, liegt man ganz schön weit daneben.“

Quellen: Twitter, Linecorp, Malta Today, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.