Bitcoin-Analyst „PlanB“: Bitcoin Kurs ist weiterhin bis 2021 bei 100.000 USD

Anthony Pompliano hat die neueste Episode seines Podcast veröffentlicht. Dabei enthüllte sein Gast mit dem Pseudonym „PlanB“ unter anderem, warum Bitcoin bis 2021 einen Kurs von 100.000 USD erreichen kann.

Einführend sagte „PlanB“ zu seiner Person, dass er ein Niederländer Mitte vierzig und Mitglied eines institutionellen Anlageteams sei, das etwa 100 Milliarden USD an Vermögen verwalte. Auf Twitter hat „PlanB“ eine große Fangemeinde um sich geschart, indem er die Verwendung des Stock-to-Flow (S2F)-Modells zur Vorhersage der volatilen Preisbewegungen von Bitcoin (BTC) populär gemacht hat.

Mit Blick auf das Halving von Bitcoin im Mai erklärte „PlanB“, das S2F-Modell zeige, dass Bitcoin auf dem richtigen Weg sei, bis 2021 einen Kurs von 100.000 USD zu erreichen. Das gelte trotz der großen „Achterbahnfahrten“ des Kurses, der vielen Schlechtmacher und der Skepsis hinsichtlich seiner Fähigkeit, ein echter „sicherer Hafen“ zu werden.

Woher das Interesse an Bitcoin kommt

PlanB hat nach eigenen Angaben einen Abschluss in quantitativer Finanzwirtschaft und in Rechtswissenschaften. Als er während des Dotcom-Booms im Bankwesen arbeitete, erlebte er das Platzen der Blase in erster Reihe mit. Dazu erzählte er:

(…) es brachte mich auch dazu, das System in Frage zu stellen. Und es brachte mich auch dazu, nach Absicherungen und Alternativen – einem „Plan B“, wenn Sie so wollen – für die Vermögenswerte zu suchen, die wir in der Bilanz hatten. So bin ich auf Bitcoin gestoßen.

Er sagt nun, dass seine Kollegen im Unternehmen ebenfalls Bitcoin halten, obwohl sie für ihre institutionellen Kunden nicht in Bitcoin investiert haben.

Seine Anonymität erklärte „PlanB“ damit, dass Bitcoin nicht unbedingt in den aktuellen regulatorischen Kapitalrahmen passe. Dann fügte er an:

Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die ersten Banken und Pensionsfirmen sieht, die eine Bilanz haben, die das Geld anderer Leute investieren, um in Bitcoin zu investieren. Aber ich denke, dass die ersten und die einfacheren Kandidaten [vor den Pensionskassen] Fonds sein werden.

PlanB sagte, dass die heutigen Narrative über Bitcoin in erster Linie deshalb negativ seien, da die großen Finanznachrichtenagenturen wie Bloomberg sie prägen.

Durch die Anwendung des in der Goldbranche bekannten Stock-to-Flow-Modells auf Bitcoin versuche er, die Anlage und die Investitionssicht so zu gestalten, wie institutionelle Anleger gewöhnt seien. Er sagt, dass das Modell von anderen repliziert und überprüft wurde, was seine Richtigkeit bestätigt.

Probleme des Finanzsystems

Im Hinblick auf das Coronavirus oder andere störende Ereignisse, die Menschen daran hindern könnten, sich frei zu bewegen und im Büro zu erscheinen, wies PlanB die Achillesferse des derzeitigen Finanzsystems hin. Diese bestehe in der eine Abhängigkeit von Zentralbanken, Swift, Geschäftsbanken und Geldautomaten, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Abschließend führte er aus:

Es gibt also ein ganzes Netzwerk von Unternehmen und Menschen und auch Kosten, die mit dem gegenwärtigen Finanzsystem zusammenhängen. Ich schätze, in einer solchen Situation [Krieg, Pandemie] ist es egal, was passiert, Bitcoin wird Transaktionen weiterleiten. Es wird weiter funktionieren, auch wenn alle Nodes auf der Erde weg sind, denn es gibt auch Nodes im Weltraum. Es gibt Satelliten mit allen Bitcoin-Transaktionen, die Transaktionen weiterleiten können. Wenn Sie mich fragen, denke ich, dass Bitcoin für eine solche Situation geschaffen ist.


Wo kann ich Bitcoin kaufen? Erfahre welche Kryptobörse die beste ist, um in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × four =