Bitcoin Börse Coinbase enthüllt die beliebtesten Kryptowährungen neben Bitcoin nach dem März-Crash

Die Bitcoin Börse Coinbase hat einen interessanten Blogeintrag veröffentlicht. Der Eintrag zeigt auf, welche Kryptowährungen die Kunden auf Coinbase nach dem Crash vom März 2020 am meisten gekauft haben. Offenbar war dies nicht nur Bitcoin (BTC).

Laut den internen Daten der Kryptobörse verwendeten die Kunden mehr als die Hälfte der gesamten Einlagen auf der Plattform am 12. und 13. März für Bitcoin (BTC).

Danach folgten Ethereum (ETH) und Ripple XRP auf den Plätzen zwei und drei. Laut der Börse waren auch die relativ neuen Kryptowährungen Tezos (XTZ) und Chainlink (LINK) beliebt, ebenso wie Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH).

Einzelne Daten zu Bitcoin, Ethereum und anderen

Hier ist ein genauerer Blick auf einige der Handelsdaten der Börse aus der zweitägigen Periode:

– Bitcoin verzeichnete einen 6-fachen Anstieg des Handelsvolumens

– Ethereum überzeugte mit einem 7-fachen Anstieg des Handelsvolumens

– Andere Vermögenswerte verzeichneten einen 7-fachen Anstieg

– Die Zahl der Bitcoin Händler stieg um das 3,5-fache

– Ethereum-Händler und Händler mit anderen Kryptowährungen stiegen jeweils um das 5-fache

– Die Kaufquote für Bitcoin stieg um 13 %

– Die Kaufquote für Ethereum und andere Kryptowährungen stieg um 9 % bzw. 1 %.

Bitcoin (BTC) wurde dafür geschaffen

Coinbase schrieb, dass das Kaufverhalten der Verbraucher nach dem Crash darauf hindeute, dass das letztendliche Wertversprechen und die Langlebigkeit von Bitcoin von der Gesamtinnovation von Bitcoin abhängen. Dazu schrieb die Kryptobörse im Blogeintrag:

Bitcoin wurde für einen Moment wie diesen geschaffen. In seinem Genesis-Block ist der Satz „Schatzkanzler kurz vor der zweiten Bankenrettung“ eingraviert. Dabei handelt es sich um eine Hommage an die Rettungsaktionen der Regierung im Jahr 2008 und die letzte große Finanzkrise. Der Aufruf ist ein subtiler Verweis auf die Notwendigkeit einer souveränen Form des Geldes ohne zentralen Vermittler (…)

Weiter hieß es:

Letztendlich sollte das Wertversprechen von Bitcoin nicht durch eine fremde Marktdynamik definiert werden. Vielmehr sollten es die einzigartigen Eigenschaften sein, die es (Bitcoin) zu einem potenziell attraktiven Wertspeicher machen.


Soll man jetzt in Bitcoin investieren? Hier lernst du, wie das zeitsparend, unkompliziert und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fourteen + 5 =