Bitcoin Börse Coinbase meldet 1,3 Milliarden USD Einzahlungen nach Bitcoin (BTC) Kurssturz

Die führende US-Kryptobörse Coinbase meldet neue Rekorde. Unter anderem teilte sie mit, dass sie in nur 48 Stunden nach dem Bitcoin (BTC) Kurseinbruch 1,3 Milliarden USD an Einzahlungen erhalten habe.

Laut Angaben der Kryptobörse in ihrem Blog ist diese Summe das Fünffache des Durchschnitts der letzten zwölf Monate. Darüber hinaus verzeichnete Coinbase nach dem 12. März einen doppelt so hohen Anstieg von Anmeldungen neuer Benutzer und einen 3-fachen Anstieg der Trading-Nutzer. Darüber hinaus habe sich das Gesamthandelsvolumen versechsfacht, heißt es. Coinbase fasste diese Umstände wie folgt zusammen:

Aber über den reinen Ansturm hinaus sind zwei Dinge klar: Die Kleinanleger haben während des Rückgangs gekauft und Bitcoin war der klare Favorit.

blank
Der Bitcoin (BTC) Kurs vom 02.04.2020

Wie sieht es an den anderen Kryptobörsen aus?

Beim Peer-to-Peer-Bitcoin-Austausch Paxful verdoppelte sich die Zahl der Neuanmeldungen im März. Die in London ansässige Krypto-Börse Luno hat in den letzten 30 Tagen einen 50%igen Anstieg an neuen Benutzern verzeichnet. Bitfinex und OKEx meldeten, so ein Bericht auf Twitter, im März ebenfalls einen bemerkenswerten Zuwachs an neuen Benutzern.

Darüber hinaus meldete die Kryptobörse Kraken einen Anstieg der Anmeldungen um 83 % und einen 300%igen Anstieg der Anzahl der Benutzer, die den Kundenverifizierungsprozess durchlaufen.

Der CEO von Kraken, Jesse Powell, erklärte, dass er seine Mitarbeiterschaft um fast 10 % aufstockt habe. Dies habe er getan, um dem Zustrom neuer Benutzer gerecht zu werden.


Soll man jetzt in Bitcoin investieren? Hier lernst du, wie das zeitsparend, unkompliziert und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fifteen − 8 =