Bitcoin Börse HitBTC friert Kundenkonten ein

Die Bitcoin Börse HitBTC hat laut mehrerer Quellen die Konten seiner Kunden eingefroren, kurz vor dem jährlichen Proof-of-Key-Ereignis.

Am 31. Dezember 2018 reagierte das Unternehmen auf eine öffentliche Beschwerde auf Reddit in welcher ein Nutzer sie beschuldigt hatte seine Auszahlungsanträge auszusetzen. Redditor PEDXS sagte, dass er den Know-Your-Customer-Test pflichtbewusst bestanden hatte, nachdem er sechs Monate auf sein HitBTC-Handelskonto gewartet hatte. Er sagte, dass er einen großen Teil seines Geldes abgehoben hatte. Aber er habe immer noch einen Rest zum Daytraden auf seinem HitBTC Account.

„Nach monatelangem Versand von mehr als 40 E-Mails hat HitBTC mein Konto endlich wieder aktiviert“, sagte PEDXS in seiner Beschwerde. „Ich zog sofort den größten Teil meiner Gelder ab, hinterließ jedoch einen geringen Betrag für den Tageshandel. Ich habe das getan, weil HitBTC versprochen hat, dass „keine weiteren automatisierten Beschränkungen angewendet werden.“

Ein anderer Redditor mit dem Pseudonym LOOKATMYIQ bestätigte, dass auch er seine Gelder von HitBTC nicht abziehen konnte. Auszüge aus seiner Beschwerde:

„Ich habe vor einigen Tagen alle meine Dokumente / Beweise für KYC eingereicht und jetzt meldet sich der Support überhaupt nicht mehr. Wurde ich betrogen? Ich habe Krypto seit Jahren an allen Arten von Bitcoin Börsen gehandelt, und meine Gelder wurden nie ohne Vorwarnung gesperrt. Zunächst war der HitBTC Support noch schnell beim antworten. Aber seit ich ihnen alle Informationen gegeben habe die sie verlangt haben sind sie einfach verschwunden. „

Ein Redditor, der als Vertreter von HitBTC postete, sammelte diese Kommentare und versprach sofortige Maßnahmen für die betroffenen User.

 

Nutzerkonten vor dem Proof of Keys Event bei HitBTC eingefroren

PEDXS denkt, dass HitBTC die Benutzerkonten absichtlich sperrt weil sie massive Abzüge von Einlagen wegen dem jährlichen Proof of Keys-Ereignis befürchten.

Proof of Keys ist eine Bewegung die vom renommierten Bitcoin-Investor Trace Mayer ins Leben gerufen wurde. Diese fordert Bitcoin Anleger auf, ihre Gelder, die bei einem Drittanbieter hinterlegt sind am 3. Januar abzuheben. Ziel ist es, all diese Drittanbieter zur Rechenschaft zu ziehen, indem sie auf ihre Zahlungsfähigkeit überprüft werden. Die Bewegung ist ein Weg um zu erkennen, ob Krypto-Börsen auch tatsächlich die Gelder halten, die von Anlegern eingezahlt wurden.

„Dank dem Daytrading konnte ich über die letzten Monate einige Bitcoins an Wert schaffen“ klagte PEDXS. „Als der Proof of Keys Stichtag näher rückte, hatte ich das Gefühl, dass HitBTC der wahrscheinlichste Kandidat für eine Insolvenz ist. Deshalb habe ich versucht, meine Bitcoins abzuziehen. Daraufhin blockierten sie die Auszahlung und sperrten mein Konto.“

„HitBTC war eine Firma, die als vielversprechende Bitcoin Börse begann. In den Jahren 2016 und 2017 hatte sie Glück mit der großen Kryptowelle. Die Börse war jedoch definitiv nicht in der Lage mit Innovationen und Benutzeranforderungen Schritt zu halten“, schrieb der Tester Harsh Agrawal. „Sie überleben kaum. Dies kann einen großen Einfluss auf Benutzer haben die HitBTC als Krypto-Börse verwenden.“

Bildquelle: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.