Bitcoin (BTC) und Krypto Annahme sei unaufhaltbar laut Twitter CEO plus Ripple XRP, Ethereum und Cardano Update

Heute werfen wir einen Blick darauf, wie Square die Massenannahme von Bitcoin mit Open-Source-Software vorantreiben will. Weiter geht um Tests von Bosch mit Ethereum und andere interessante Neuerungen in der Welt der Kryptowährungen.

Bitcoin

Das Unternehmen Square ist ein großer, weltweit tätiger Zahlungsverarbeiter mit Sitz in San Francisco in den USA. In einem Tweet hat Square jetzt mitgeteilt, dass man an Open-Source-Projekten arbeiten wolle. Diese Projekte würden eine Massenannahme nicht nur einfach möglich, sondern vielmehr „unaufhaltbar“ machen. Der Tweet selbst wurde unter dem neuen Abteilungsnamen „Square Crypto“ veröffentlicht.

Die Leitung von Square hat Jack Dorsey, der zugleich CEO bei Twitter ist. Bereits im März dieses Jahres hatte Dorsey die Pläne von Square zum Anwerben von Mitarbeitern bekannt gegeben:

„Square sucht 3 bis 4 Kryptoingenieure und 1 Designer, die in Vollzeit an Open-Source-Beiträgen zum Umfeld von Bitcoin und Krypto arbeiten sollen. Ihr könnt von überall aus arbeiten, berichtet direkt an mich und wir können sogar in Bitcoin bezahlen! Hier kommt @SqCrypto.“

Square hat Bitcoin bereits im Januar 2018 in seine Zahlungs-App aufgenommen. Im ersten Quartal 2019 meldete das Unternehmen einen Anstieg der Verkäufe um 72 Prozent.

Die App von Square liegt im App Store auf Platz 1 der Finanz-Apps und ermöglicht es ihren Nutzern, sich gegenseitig Geld zu schicken.

Bitcoin kaufen

Ethereum

Das Unternehmen Bosch testet im Moment offenbar Lösungen auf Basis von Ethereum. Ziel ist es, Maschinen über Smart-Contracts miteinander zu verbinden. Dies berichtete die Website Decrypt unter Berufung auf einen Sprecher von Bosch. Zugleich erklärte Decrypt aber, dass Bosch nicht mitgeteilt habe, wie genau man Ethereum und die Smart-Contracts nutzen wolle.

 

Ripple und Ripple XRP

Die thailändische Siam Commercial Bank (SCB) hat eine zukünftige Nutzung von Ripple XRP angedeutet. Als Antwort auf eine über Twitter gestellte Frage antwortete die Bank:

„Wir werden die Blockchain Technologie von Ripple nutzen, aber im Hinblick auf [Ripple] XRP müssen Sie bitte weitere Ankündigungen abwarten.“

Dies dürfte so zu verstehen sein, dass die Bank zukünftig die Ripple-Lösung xCurrent nutzen will. Eine Entscheidung zugunsten von xRapid, das auf Ripple XRP basiert, ist offenbar noch nicht getroffen.

 

Litecoin

Die neueste Ausgabe des „The Lite Podcast“ ist erschienen. Darin geht es um ein Interview mit der Entwicklerin Lisa Neigut. Im Rahmen des Interviews stellt Neigut ihre Klassifizierung der Lightning Nodes vor. Dabei legt sie ein Grundgerüst zugrunde, das sie vor Kurzem auf der in New York stattgefundenen Tagung „Magical Crypto Conference“ vorgestellt hatte.

 

Tron

Die zu Tron gehörende Filesharing-Plattform BitTorrent stellt sich zusammen mit Binance für eine offene Fragerunde zur Verfügung. Die Runde richtet sich an russische Kryptofreunde und soll deshalb auch in russischer Sprache abgehalten werden.

 

Cardano

Charles Hoskinson, der Mitbegründer von Cardano, hat ein neues Video auf YouTube veröffentlicht. Darin skizziert Hoskinson die bald erscheinenden Testnets der Aktualisierung „Shelley“. Mit dieser Aktualisierung will Cardano eine ganz neue Stufe der Dezentralisierung auf seiner Plattform erreichen.

 

Bildquelle: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.