Bitcoin, Ethereum, Ripple und Cardano mit starken Kursgewinnen

Der Bullenmarkt scheint zurück zu sein und bringt mit sich eine Geldschwemme in den Kryptowährungs-portfolios. Ist es schon zu spät, um auf den Zug von Bitcoin, RippleEthereum und Cardano aufzuspringen?

Zum Redaktionsschluss wurde Bitcoin für 8.975,14 USD gehandelt, das ist eine Steigerung von über 20 % gegenüber der letzten Woche. Wie das generell immer der Fall ist, ist der Rest des Kryptomarktes der Führung von Bitcoin gefolgt. Ethereum (ETH) ist in derselben Zeitspanne um über 25 % gestiegen und Ripple (XRP) sogar um über 35 %.

Auch andere Kurse sind emporgeschossen: Cardano (ADA) um über 40,90 %, IOTA (MIOTA) um über 50 % und NEM (XEM) ebenfalls um über 50%.

Der Markt zeigte eine stark positive Tendenz. In der Tat haben 96 von 100 Kryptowährungen an Wert zugelegt. Das hat zu der Frage geführt, ob ein neuer Bullenmarkt bevorsteht.

Todd Rowan, Präsident und CEO von RewardsToken.io, meint, dass das der Fall sei. Er erklärte gegenüber Forbes:

„Bitcoin ist der Motor, der den Kryptowährungszug derzeit antreibt. Jetzt, nachdem die Steuerfrist in den USA abgelaufen ist, hat Bitcoin scheinbar wieder neuen Schwung aufgenommen. Das ist gut für alle. Ethereum genießt starke Unterstützung, ebenso wie Ripple und andere. In der kommenden Woche wird sich zeigen, ob wir die Startrampe verlassen. Es könnte sein, das sich ein neuer Bullenmarkt ankündigt“.

Ben Way, der CEO von Digits.io, teilt die positive Stimmung. Zu Forbes sagte er, dass die nächste Welle die schwächsten Mitspieler im Kryptobereich wegspülen werde. Er führte aus:

„Für Unternehmen, die einen ICO auf einem Bierdeckel planen wollen, ist der Zug definitiv abgefahren. Wie bei der Gesundschrumpfung der Dotcom-Blase werden die ICOs mit echtem Wert, greifbarer Technik und vernünftigen Konzepten alles gut überstehen […] das passiert zu irgendeinem Zeitpunkt auf nahezu jedem Markt. Als Nächsten wird das bei der künstlichen Intelligenz (AI) und der Robotik der Fall sein“.

Der Gründer und CEO von GN Compass, Michael Collins, glaubt, dass Bitcoin und Cardano am meisten von einem anstehenden Bullenmarkt profitieren werden. Gegenüber Forbes nahm er wie folgt Stellung:

„Nach vier Bärenmonaten gibt es jetzt deutliche Hinweise darauf, dass wir uns auf einen Bullenmarkt zubewegen. Der Bitcoinkurs von 6.600 USD am 5. April war vermutlich die Untergrenze für dieses Jahr. Der Kurs wird weiter steigen und wahrscheinlich in diesem Jahr einen Höchststand von 15.000 USD erreichen. Andere Coins werden dem folgen, wobei Cardano bisher am eindrucksvollsten abgeschnitten hat“.

Wenn Sie nach wie vor unsicher sind, ob Sie in Bitcoin investieren sollten, könnte die Zeit knapp werden (wichtig: „könnte“). So behauptete Roman Guelfi-Gibbs von Pinnacle Brilliance Systems Inc., dass „der Zug“ den sprichwörtlichen Bahnhof bereits verlasse. Dazu erklärte er Forbes:

„Investoren haben noch etwas Zeit, um sich zu entscheiden, bevor der Zug endgültig abgefahren ist. Aber sie müssen sich bald entscheiden“.

 

 

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + three =