Bitcoin Fonds erhält jede Woche fast 10 Millionen USD neues Anlagekapital

Grayscale Investments ist der Anbieter des „Bitcoin Investment Trust“. Jetzt hat das Unternehmen mitgeteilt, dass es jede Woche beinahe 10 Millionen USD an neuem Anlagekapital erhalte. Der Großteil dieses Kapitals stamme von institutionellen Investoren.

Diese Mitteilung machte das New Yorker Unternehmen in seinem neuen Bericht mit dem Titel „Digital Asset Investment Report“. In dem Bericht schlüsselt Grayscale seine Leistung im ersten Halbjahr 2018 auf.

Nach den Zahlen in dem Bericht haben die Anleger seit Jahresbeginn 248,39 Millionen USD in Grayscale-Produkte investiert. Das ist umso eindrucksvoller, als die Kryptomärkte gegenüber ihren Allzeithochs Anfang Januar 2018 bis zu 75 Prozent verloren haben. Aus der Gesamtinvestitionssumme errechnet sich eine durchschnittliche Wocheninvestitionssumme von 9,55 Millionen USD.

Institutionelle Investoren steigen in den Bitcoin Markt ein

Vielleicht noch beachtlicher ist, dass 56 Prozent des Kapitals, also etwa 139 Millionen USD, von institutionellen Investoren stammen. Gerade diese Gruppe hat sich lange schwer damit getan, sinnvoll in die noch junge Kryptobranche zu investieren.

Diese Zahlen stehen im Widerspruch zu einer Aussage des BlackRock-CEO Larry Fink. Kürzlich hatte Fink erklärt, dass sein Unternehmen eigens eine Arbeitsgruppe für Kryptowährungen ins Leben gerufen habe. Dennoch habe auch diese bei den institutionellen Investoren wenig bis kein Interesse an dieser Asset-Klasse feststellen können.

Wie es zu diesem Unterschied kommt, ist derzeit nicht sicher zu sagen. Sicher ist jedoch, dass die Welt der Kryptowährungen gespannt auf den großflächigen Einstieg der institutionellen Anleger wartet. Experten gehen allgemein davon aus, dass diese Investoren mit dem Fortschreiten der Regulierungen der Kryptowährungen mehr Vertrauen gewinnen. So soll dann neues Kapital in die Kryptomärkte fließen und die Kurse auf Höhenflug schicken.

Bitcoin Trust ist das beliebteste Anlageprodukt

Im Hinblick auf die Grayscale-Investitionen stellen die akkreditierten Investoren die nächstgrößere Anlegergruppe. Von ihnen stammen 20 Prozent des Kapitals von Grayscale. Weitere 16 Prozent der Anlagen kommen von Pensionsfonds. Sowohl akkreditierte Investoren als auch Kleinanleger können Broker nutzen, um Grayscale-Produkte zu kaufen und auf steuerbegünstigten Konten aufzubewahren.

Die letzten 8 Prozent des Kapitals stammen nach Angaben von Grayscale von Family Offices.

Das beliebteste Produkt von Grayscale ist nach wie vor der Bitcoin Investment Trust, den das Unternehmen 2015 aufgesetzt hat. Als Besonderheit ist der Trust das erste Produkt, das Grayscale im außerbörslichen Handel (OTC) anbietet. Die Anleger investieren etwas mehr als 6 Millionen USD pro Woche in den Bitcoin Investment Trust. Die anderen Produkte des Unternehmens erhalten zusammen etwa 3,5 Millionen USD Kapital pro Woche.

Zu diesen anderen Produkten gehört der „Ethereum Classic Investment Trust“. Ebenfalls dazu gehört das erste Index-Produkt des Unternehmens, der „Digital Large Cap Fund“. Darüber hinaus hat Grayscale jüngst individuelle Investmentfonds für Zcash (ZEC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Ripple XRP aufgesetzt.

Quellen: Grayscale, Reuters, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.