Bitcoin im Wert von 114 Millionen US-Dollar auf BitMEX-Wallet transferiert: Positiv für Bitcoin Kurs?

Aus einem kürzlich veröffentlichten Tweet geht hervor, dass jüngst eine große Bitcoin Transaktion durchgeführt wurde. Dabei wurden über 18.400 Bitcoin auf ein Wallet übertragen, das mit BitMEX in Verbindung stehen soll. BitMEX ist eine große Handelsplattform für Kryptoderivate. Der Wert der transferierten Bitcoin betrug über 114 Millionen USD.

An der Transaktion waren 17 verschiedene Krypto-Wallets beteiligt. In einer ersten Transaktion wurden zehn Bitcoin übertragen. Danach transferierten 16 andere Wallets in weniger als einer halben Stunde die weiteren Bitcoin auf das BitMEX-Wallet.

Bitcoin Marktmanipulation oder einfach großer Verkauf?

Kurz nach der Transaktion gab es Spekulationen auf Twitter, dass die Plattform an Marktmanipulationen beteiligt sein könnte. In diesem Zusammenhang muss man feststellen, dass die große Transaktion nur wenige Stunden vor der Kurserholung von Bitcoin erfolgte. Dabei stieg Bitcoin wieder über die Marke von 6.000 USD. Dennoch ist eine Marktmanipulation vermutlich unwahrscheinlich, denn 18.400 Bitcoin machen nur ungefähr 0,1 % aller im Umlauf befindlichen Bitcoin aus.

Möglich ist auch, dass man die Coins für einen großen Verkauf zusammengefasst hat. Ein solches Vorgehen wählen oft die sogenannten „Wale“, also Personen, die große Mengen einer Kryptowährung besitzen. Beispielhaft sei der Treuhänder der Kryptobörse Mt.Gox, Nobuaki Kobayashi, genannt. Ende April führte Kobayashi 16.000 Bitcoin und 16.000 Bitcoin Cash auf einem seiner Konten zusammen. Ein solches Vorgehen führt gewöhnlich zu Nervosität unter den Kryptoinvestoren, da sie einen großen Verkauf und damit fallende Kurse befürchten. Dementsprechend wählen große Investoren eine solche Taktik manchmal, um die Kleinanleger zu erschrecken. Ziel ist es, dass die Kleinanleger ihre Coins schnell abstoßen und so fallende Kurse erzeugen. Im Anschluss kann der „Wal“ dann diese Coins zu einem niedrigen Kurs kaufen und sein Portfolio günstig vergrößern.

 

Cold Storage oder mehr Liquidität?

Möglich ist auch, dass BitMEX die Bitcoin vielleicht transferiert hat, um sie im sicheren Cold Storage aufzubewahren. In der letzten Zeit litten diverse Kryptobörsen unter Hackingangriffen, so dass ein Verschieben in ein Cold Storage naheliegend wäre. Einen ähnlichen Schritt tat vor einiger Zeit etwa die Kryptobörse Bithumb. Die Kryptobörse hatte im Juni Coins im Wert von 30 Millionen USD durch einen Hackingangriff verloren. In der Folge transferierte Bithumb eine große Menge Coins von Tausenden von Wallets auf eine einzelne Adresse. Dabei wurde eine extrem hohe Anzahl an Transaktionen durchgeführt und es fielen exorbitante Gebühren an. Zeitweise war sogar das Bitcoin Netzwerk gestaut.

Ebenfalls denkbar ist, dass BitMEX diese große Summe transferiert hat, um die Liquidität der eigenen Plattform zu erhöhen. Dafür spricht, dass binnen eines Zeitraumes von 24 Stunden die Rekordsumme von 1 Million BTC gehandelt wurde.

Quelle: Twitter 1, The Next Web, Twitter 2, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.