Bitcoin ist bedeutender als die industrielle Revolution laut Tim Draper

Tim Draper ist ein US-amerikanischer Risikokapitalgeber und Influencer in der Blockchainbranche. Im Rahmen einer Debatte der Organisation „Intelligence Squared U.S.“ am Samstag in New York äußerte sich Draper zu Bitcoin. Seiner Meinung nach sei Bitcoin (BTC) „bedeutender als das Internet“ und mehrere andere Errungenschaften der Menschheit. Dies berichtete CNBC vor einigen Tagen.

In der Debatte standen Draper und der CEO von Overstock sowie Bitcoin-Spekulant Patrick Byrne zwei Kryptoskeptikern gegenüber. Der milliardenschwere Investor Draper verglich Bitcoin, und natürlich die Blockchain im Allgemeinen, mit seinen frühen Investitionen in Tesla, Hotmail und Skype. Er ging sogar noch weiter und sagte, Bitcoin werde wichtiger werden als „alle diese zusammengenommen“. Die Größe und die Bedeutung von Bitcoin und seiner Technologie übersteige, so Draper, diejenige von großen Errungenschaften der Menschheit. So erklärte Draper:

„Es ist bedeutender als die Eisenzeit, als die Renaissance. Es ist wichtiger als die industrielle Revolution“.

Draper äußerte auch seine bekannte, oft wiederholte, Meinung, dass in fünf Jahren niemand mehr herkömmliche, von den Regierungen gestützte Währungen verwenden werde:

„Wenn Sie in fünf Jahren versuchen, einen Kaffee mit Fiatwährungen zu bezahlen, wird man sie auslachen, weil Sie kein Krypto verwenden. Ich glaube, dass ein Zeitpunkt kommen wird, an dem Sie Fiatwährungen einfach nicht mehr werden haben wollen“.

Im Dezember 2017 hielt der Risikokapitalgeber Draper immer noch 30.000 Bitcoins. CNBC berichtete, dass er diese 2014 in einer Auktion des US Marshals Service erworben habe. Falls Draper diese Bitcoin immer noch in Besitz haben sollte, wäre seine Investition heute beinahe 270 Millionen USD wert.

Im Rahmen der Debatte sprach Draper auch über die Marktdominanz von Bitcoin. Er sagte, dass er davon ausgehe, dass die größte Kryptowährung wahrscheinlich die „Langzeitkryptoschlacht“ gegen die anderen Altcoins gewinnen werde. Derzeit hat BTC eine Marktdominanz (der Prozentanteil der Gesamtmarktkapitalisierung) von 38 Prozent. Das Monatshoch lag bei 44 Prozent.

Anfang April hatte sich Draper bereits an der von ihm gegründeten Draper-Universität zu Bitcoin geäußert. Dort hatte er prognostiziert, dass Bitcoin in den nächsten vier Jahren einen Kurs von 250.000 USD pro Coin erreichen werde. Darüber hinaus führte Draper kürzlich ein – nach eigenen Angaben „ernsthaftes“ – Interview mit Cointelegraph. In diesem Interview sah Draper Bitcoin als „klaren Anführer unter den Kryptowährungen“.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − 14 =