Bitcoin kaufen mit Kreditkarte: Bitcoin Börse startet Visa-Karte, verschafft damit Millionen Kunden Zugang zu Bitcoin, Ethereum, Litecoin und anderen Kryptowährungen

Die US-Kryptobörse Coinbase hat einen neuen Meilenstein gesetzt. Das Unternehmen gibt eine eigene Visa-Kundenkarte heraus. Damit können Coinbase-Kunden ihre Kryptoassets ganz einfach für tägliche Zahlungen nutzen. Zunächst soll die Karte im Vereinigten Königreich verfügbar sein.

Coinbase schreibt dazu in einem Blogeintrag:

„Die Kunden können ihre Karten an Millionen von Orten in aller Welt verwenden. Sie können kontaktlos sowie über Chip und PIN bezahlen und an Geldautomaten Geld abheben. Wenn Kunden ihre Coinbase Card verwenden, wandeln wir sofort Kryptowährung in Fiatgeld, etwa britische Pfund, um, mit dem die Transaktion beglichen wird.“

Weiter hieß es:

„Dies ist die erste Kundenkarte, die direkt mit einer großen Kryptobörse im Vereinigten Königreich und der EU verbunden ist. So können die Nutzer die auf ihren Konten befindlichen Kryptowährungen direkt ausgeben.“

 

Mit der neuen Bitcoin Karte kommt auch eine neue App

Zugleich hat Coinbase eine neue App herausgegeben, mit der die Nutzer ihre Konten verwalten können. Dazu erläuterte die Kryptobörse:

„Um den Kunden zu helfen, den Überblick über ihre Ausgaben zu behalten, haben wir auch die Coinbase-Card-App veröffentlicht. Damit können die Nutzer festlegen, welches ihrer Krypto-Wallets sie zum Begleichen der Ausgaben verwenden wollen. Die Coinbase-Card unterstützt alle auf der Coinbase-Plattform zum Kauf und Verkauf zur Verfügung stehenden Kryptoassets [gemeint sind: Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash]. Die Nutzer können daher ein Essen mit Bitcoin bezahlen oder Ethereum nutzen, um ein Zugticket nach Hause zu zahlen. Zusätzlich bietet die App auch sofortige Rechnungen, Transaktionsübersichten, Ausgabekategorien und vieles mehr.“

Herausgegeben wird die Karte von Paysafe Financial Services Limited. Das Unternehmen hat eine Lizenz der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde „Financial Conduct Authority“. Den ersten Kunden, die sich auf der Warteliste für die Karte eintragen, erlässt Coinbase die Ausstellungsgebühr.

Dazu erklärte das Unternehmen:

„Um die Veröffentlichung der Coinbase Card zu feiern, erlassen wir den ersten 1.000 Personen, die sich auf die Warteliste eintragen, die Kartenausstellungsgebühr von 4,95 britischen Pfund. Die Kunden von Coinbase können ab heute die App für iOS und Android herunterladen und sie sicher mit ihrem Coinbase-Konto verknüpfen. Sobald die Verknüpfung erfolgt ist, können sie ihr Kryptoguthaben auf Coinbase sofort über die virtuelle Karte nutzen. Die kontaktlose Karte schicken wir ihnen dann per Post zu.“

Zukünftig will Coinbase seine Karte auch in anderen europäischen Ländern anbieten. Zu Plänen für eine Veröffentlichung außerhalb Europas ist bisher nichts bekannt.

bitcoin kaufenBildquelle: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.