Bitcoin Kurs bald bei über 30.000 USD? Ein Investor hält dies für realistisch

Marc Lasry ist ein bekannter Milliardär und Mitbegründer des Investmentunternehmens Avenue Capital Group. Jetzt hat Lasry erklärt, dass Bitcoin (BTC) seiner Meinung nach einen Kurs von bis zu 40.000 USD pro Coin erreichen könne.

Dies sagte Lasry in einem Interview mit CNBC. Als wesentlichen Faktor für ein gesteigertes Handelsvolumen sah Lasry die Einfachheit des Handels. Wenn immer mehr Märkte Bitcoin zum Handel zuließen und der durchschnittliche Amerikaner es kaufen könne, werde der Kurs steigen, erklärte Lasry.

Lasry sprach auch über die Zukunft. Insoweit prognostizierte er, dass Bitcoin-Investoren in „3 bis 5 Jahren das 5- bis 10-fache ihres Geldes machen werden.“

In früheren Interviews hatte Lasry bedauert, Bitcoin nicht eher gekauft zu haben. In dieser Woche gab es Berichte, dass er seitdem 1 Prozent seines Vermögens in die größte Kryptowährung (Bitcoin) investiert habe. Lasry bestätigte dies, wenngleich verhalten, und fügte hinzu, dass die Prozentzahl durch die Kurssteigerungen von Bitcoin zustande gekommen sei.

Glaube an die alltägliche Verwendbarkeit von Bitcoin in der Zukunft

In dem Interview mit CNBC erklärte Lasry auch, dass er Bitcoin aus einem bestimmten Grund möge. Dieser Grund sei, dass am Ende jeder zu Bitcoin komme.

Lasry Stellungnahme erfolgte zu einer Zeit, zu der Bitcoin plötzlich um 12 Prozent zulegte. Seitdem hat sich Bitcoin auf einem Kurs von ungefähr 7.400 USD gehalten.

Der heutige Kurs von BTC. Hier kann man Bitcoin kaufen.

Die institutionellen Investoren sind in den vergangenen Wochen im Hinblick auf Bitcoin immer wieder ein Thema gewesen. Experten sehen eine Bewegung hin zu den Kryptomärkten. Das betrifft etwa den Investmentgiganten BlackRock. Dies gilt als mögliches Zeichen eines aufkeimenden Interesses.

Die Kryptowelt wartet auf den Markteintritt der institutionellen Investoren deshalb, weil man davon ausgeht, dass sie eine riesige Menge Kapital einbringen. Das würde neues Geld und steigende Kurse an den Kryptomärkten bedeuten. Jedoch sehen andere Branchenkenner die großen Mitspieler weiterhin abwartend am „Spielfeldrand“. Die Investmentriesen würde nach Meinung dieser Experten zunächst weiter beobachten, wie sich die Kryptowährungen und die Blockchain entwickelten. Erst wenn dauerhaft gute Signale erkennbar seien, etwa eine sinkende Volatilität, würden sie einsteigen. Zudem würden diese großen Anleger auf eine angemessene Regulierung warten.

Soweit Lasry den Bitcoin Kurs bei bis zu 40.000 USD sah, ist dies sogar noch eine konservative Schätzung. Das gilt zumindest im Vergleich zu Tim Draper, der Bitcoin im Jahr 2022 bei 250.000 USD verortete. Übertroffen wird dies nur von John McAfee, der immer wieder betonte, dass, seiner Prognose nach, Bitcoin Mitte 2020 einen Kurs von 1 Million USD haben werde.

Bei Redaktionsschluss stand Bitcoin bei 7.452 USD und hatte eine Marktkapitalisierung von beinahe 128 Milliarden USD. In den letzten 24 Stunden vor Redaktionsschluss war Bitcoin um 1,64 Prozent gestiegen.

Quellen: CNBC, CCN, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + eight =