Bitcoin Kurs bei 10.000 USD bis Jahresende laut Milliardär Michael Novogratz

In einem Interview mit CNBC hat Michael Novogratz jetzt seine Kursprognose für Bitcoin erläutert. Er ging dabei davon aus, dass Bitcoin bis zum Jahresende noch um bis zu 30 Prozent steigen könnte. Weiter sagte er, dass er mit einem Geldzufluss durch institutionelle Investoren rechne, wenn Bitcoin die Marken 6.800 USD, 8.800 USD und 10.000 USD überschreite.

In dem Interview in der Sendung „Fast Money“ erklärte Novogratz auch seine Meinung zum Einstieg der großen Mitspieler. Unternehmen wie Goldman Sachs und ICE entwickelten bereits die Infrastruktur für die Teilnahme der anderen Großinvestoren. Dies sei von besonderer Bedeutung, wie Novogratz ausführte:

„Es ist auch ein Bullenmarkt für die Institutionen, die die Infrastruktur aufbauen, damit die großen Investoren einsteigen … Ich glaube, dass in drei bis sechs Monaten ein «Alles klar» Zeichen gegeben wird, damit die großen Institute und Renten[-fonds] mit dem Investieren beginnen können.“

Die Großanleger und FOMO

Weiter ging Novogratz davon aus, dass es dann eine „Großanleger-FOMO“ geben werde:

„Das geht nicht sofort auf [20 Billionen USD]. Vielmehr dürfte einer der furchtloseren Fonds, der zugleich Marktführer ist, sagen: «Weißt Du was? Es gibt die Verwahrmöglichkeiten. Goldman Sachs ist dabei und Bloomberg hat einen Index dafür, an dem ich meine Erfolge messen kann.» Dann werden sie kaufen. Dann kauft plötzlich der Zweite. Dieselbe FOMO wie bei den Kleinanlegern [wird auch die institutionellen Anleger erfassen].“

Ergänzend erklärte Novogratz, dass im ersten und zweiten Quartal 2019 viele neue Kryptoprodukte erscheinen dürften. Diese förderten dann die institutionelle Beteiligung am Markt.

 

Kryptomarkt hat klassischen Boden gefunden

Kürzlich hatte Novogratz sich auch auf der Konferenz „All Markets“ zur Lage der Kryptomärkte geäußert. Er sagte, die Kurse hätten den Boden erreicht und es herrsche eine „Verkaufsmüdigkeit“. Anzumerken ist, dass Novogratz schon lange ein Verfechter von Bitcoin ist. Das zeigt sich auch daran, dass er seine eigene Krypto-Handelsbank mit dem Namen „Galaxy Digital“ gegründet hat.

Auf der Konferenz erklärte Novogratz auch, dass der Kryptowährungsindex von Galaxy Digital einen klassischen Boden gefunden habe. Er sei gegenüber seinem Höchststand um 80 Prozent gesunken. Reuters berichtete, dass Novogratz gesagt habe:

„Bitcoin hat 6.000 USD gehalten. Ja, es ist nicht auf seiner alten Höhe, aber es hat sich als Wertanlage bewiesen.“

In den Tagen nach der Aussage von Novogratz legten die Kryptomärkte deutlich zu. Dabei tat sich besonderes Ripple XRP hervor. Am Freitag stieg die Kryptowährung um über 75 Prozent. Das führte dazu, dass Ripple XRP sogar zeitweise Ethereum vom zweiten Platz auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung verdrängte.

Quellen: CNBC, Reuters, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.