Bitcoin Kurs bei 7.400 USD: Stehen wir am Anfang einer neuen Rallye?

Wenn Sie einen erfahrenen Kryptotrader fragen, wird er bestätigen, dass 6.900 USD pro Bitcoin (BTC) eine magische Grenze ist. Das liegt daran, dass diese Marke in der Charttechnik als ein Widerstandslevel gilt. Ist dieser durchbrochen, kann Bitcoin in eine neue Zone zwischen 7.600 USD und 8.000 USD vorstoßen. Bei Redaktionsschluss stand der Bitcoin Kurs bereits bei gut 7.450 USD. Wenn dieser Schwung anhält, könnte die neue Zone bald erreicht sein.

Heutiger Bitcoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/. Hier kann man Bitcoin kaufen.

Verschiedene Experten für die technische Analyse haben die generelle Richtung des Bitcoin Kurses schon berechnet. Die Chartanalyse geht dabei Hand in Hand mit aktuellen Ereignissen an den Kryptomärkten.

Bitcoin und die ETFs

In einem anderen Eintrag hatten wir zuvor schon berichtet. Es geht dabei um einen Antrag der Chicagoer Börse CBOE. Diese hat bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC beantragt, Bitcoin-ETFs, also börsengehandelte Indexfonds auf Bitcoin Basis, zuzulassen. Die generelle Meinung geht dabei dahin, dass die SEC diesen Antrag positiv bescheiden wird. Ein genauer Zeitpunkt dafür steht noch nicht fest. Die positiven Signale für die Märkte sind aber schon jetzt spürbar.

 

Der BlackRock Hedgefonds Effekt

Hinzu kommen positive Neuigkeit vom US-Fondsgiganten BlackRock. Die Gesellschaft hatte mitgeteilt, dass man Blockchains und Kryptowährungen als Anlagemöglichkeiten prüfe. Das führte zu einer Preisspitze bei Bitcoin (BTC). In weniger als 24 Stunden stieg Bitcoin von 6.200 USD auf einen Kurs von 6.600 USD. Der dabei erzeugte Schwung scheint sich derzeit fortzusetzen.

 

Andere institutionelle Investoren

Die institutionellen Investoren beginnen langsam mit ihren Investitionen auf den Kryptomärkten. Die Bitcoin Börse Coinbase hat sogar einen Treuhänderservice eingeführt. Dieser soll es ermöglichen, die Kryptowährungen von vermögenden Einzelpersonen und institutionellen Anlegern sicher aufzubewahren.

Ein gutes Beispiel für den Einstieg der institutionellen Investoren ist die schweizerische Börse SIX, die angekündigt hat, eine Kryptohandelsplattform zu eröffnen.

 

Die Auswirkungen von Coinbase

Die Kryptobörse Coinbase hat gerade die staatliche Genehmigung erhalten, in den USA als Broker-Dealer tätig zu sein. Das bedeutet, dass die Kryptobörse jetzt auch Assets notieren kann, die als „Wertpapiere“ klassifiziert sind. Das dürfte vielen Anlegern in den USA neue Möglichkeiten zum Investieren eröffnen. Das wiederum führt vermutlich zu höheren Volumen auf den Kryptomärkten. Wer weiß, vielleicht schafft es ja sogar die Ripple Kryptowährung XRP eines Tages auf Coinbase?

 

Fazit

Die technische Analyse von Bitcoin (BTC) deutet darauf hin, dass der König der Kryptowährungen in der letzten Woche überverkauft wurde. Ein Anstieg des Kurses stand kurz bevor. Die positiven Signale von BlackRock, Coinbase und den Bitcoin-ETFs könnten die Nachrichten sein, auf die die Kryptomärkte so dringend gewartet haben. Damit könnten sie zum Auslöser für einen neuen Bullenmarkt werden.

Quellen: Forbes, CNBC, Bloomberg, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

six + six =