Bitcoin Kurs bleibt weiterhin auf knapp unter 6.400 USD, Kryptomärkte stabiler

In den 24 Stunden vor Redaktionsschluss war der Bitcoin Kurs um knapp 1 Prozent gefallen. Er stand damit unter der Marke von 6.400 USD. Andere große Kryptowährungen verzeichneten keine ausgeprägten Kursbewegungen nach oben oder unten.

Der derzeitige Bitcoin Kurs, Quelle: https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/

 

Niedrige Handelsvolumen haben die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen sinken lassen

Während der ganzen letzten Woche verzeichneten die Kryptomärkte geringe tägliche Handelsvolumen. Dies bezog sich auf die großen Kryptowährungen. Bitcoin wurde mit einem Volumen von etwa 3 Milliarden USD pro Tag gehandelt. Ethereum hatte hingegen Probleme, die Marke von 1 Milliarde USD Handelsvolumen zu überspringen.

Bis zu Redaktionsschluss hatte sich diese Lage etwas entspannt. Bitcoin verzeichnete ein Handelsvolumen von 4,6 Milliarden USD. Auch Ethereum wurde wieder mehr gehandelt und zeigte ein tägliches Tradingvolumen von 1,4 Milliarden USD. Die Märkte waren damit in einer wesentlich besseren Verfassung als noch vor einer Woche.

Dennoch zeigten die Kurse von Ripple XRP und Bitcoin Cash eine neue Abwärtsbewegung. In den letzten Stunden vor Redaktionsschluss verloren beide Kryptowährungen um 2 Prozent an Wert.

Kurzfristig dürften die Märkte vermutlich Schwierigkeiten haben, sich wesentlich nach oben oder unten zu bewegen. Die positiv eingestellten Investoren kaufen nicht genug und die Anleger mit negativer Sichtweise verkaufen nicht genügend. Es ist daher damit zu rechnen, dass die großen Kryptowährungen zunächst weiter auf ihren Kursen verharren.

Wird Bitcoin wieder auf unter 6.000 USD fallen?

Das relativ geringe Handelsvolumen von Bitcoin könnte jedoch dazu führen, dass die Kryptowährung erneut auf einen Kurs von unter 6.000 USD fällt. Das gilt besonders dann, wenn Bitcoin die Support-Marke von 6.200 USD nicht halten kann.

Tether (USDT) hingegen, dessen Kurs an den US-Dollar gebunden ist, zeigte ein Handelsvolumen von beinahe 3 Milliarden USD.

Interessant in diesem Zusammenhang ist eine Aussage von Arther Hayes, dem CEO der großen Bitcoin Börse BitMEX. Im Rahmen der CNBC-Fernsehsendung „Fast Money“ erklärte Hayes erneut, dass Bitcoin bis Ende 2018 vermutlich auf 50.000 USD pro Coin steigen werde. Weiter sagte Hayes, dass er den Boden von Bitcoin bei 3.000 USD bis 5.000 USD sehe. Mittelfristig werde Bitcoin allerdings sein Allzeithoch überschreiten, ergänzte er.

Hayes sagte:

„Ich glaube, dass etwas, das in einem Jahr auf 20.000 USD steigt, eine Korrektur auf 6.000 USD erleben kann. Der Boden wird mit Sicherheit im Bereich von 3.000 USD bis 5.000 USD erreicht.“

Die Kryptomärkte erleben derzeit eine Korrektur wie im Jahr 2014 – nur viel schneller. Anleger, die die Aussichten eher negativ beurteilen, haben ihre Anlagen zu schnell abgestoßen. Das hat zu einem stark überverkauften Markt geführt. Analysten gehen daher davon aus, dass die Kryptomärkte im letzten Quartal 2018 wieder stark steigen werden.

Quellen: Aktuelle Kurse, CNBC

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.