Bitcoin Kurs folgt nicht mehr dem Aktienmarkt

Bitcoin (BTC) ist zu Beginn der Corona-Krise dem Aktienmarkt gefolgt. Das hat jetzt offenbar ein Ende.

Im März erlebten Bitcoin und die meisten anderen Kryptowährungen einen der größten Kursrücksetzer.

Jetzt, zwei Monate nach dem sogenannten „Schwarzen Donnerstag“ (12. März 2020), hat Bitcoin alle seine Verluste wieder wettgemacht. Der Aktienmarkt hat dagegen immer noch zu kämpfen.

Bitcoin und der „Schwarze Donnerstag“

Von seinem Höchststand bei 7.931 USD stürzte Bitcoin am „Schwarzen Donnerstag“ auf einen Tiefststand von 4.121 USD. Bei Erstellung dieses Artikels war Bitcoin wieder auf 9.700 USD geklettert. Dies entspricht einem Gewinn von 135 % seit dem Absturz.

Insgesamt hat Bitcoin in den letzten zwei Monaten ein nahezu unerbittliches Wachstum gezeigt. Allein gestern ist es um acht Prozent gestiegen.

blank
Der Bitcoin (BTC) Kurs am 15.05.2020

Im Vergleich dazu schneidet der S&P 500, ein populärer Aktienmarktindex, der die 500 größten Unternehmen an den US-Börsen abbildet, nicht so gut ab. Der S&P 500 begann schon viel früher als Bitcoin deutlich an Wert zu verlieren. Sein Rückgang begann am 19. Februar 2020. Im darauffolgenden Monat fiel der S&P 500 am 23. März auf einen Tiefststand von 2.208 USD, was einem Verlust von 35 % vom Höchststand im Jahr 2020 entspricht. Seitdem ist es dem S&P 500 gelungen, sich wieder auf 2.781 USD zu erholen. Damit steht er etwas niedriger als sein Spitzenwert in der Woche des Absturzes am „Schwarzen Donnerstag“.

Bitcoin hat sich vom Aktienmarkt abgekoppelt

Bitcoin scheint sich nun vom US-Aktienmarkt abgekoppelt zu haben. Sein Kurs hat sowohl seinen Wert vor dem Crash überschritten und ist nur wenig davon entfernt, einen neuen Jahreshöchstwert zu erreichen. Die genaue Ursache für die Abkopplung ist noch nicht bekannt, aber das kürzlich erfolgte dritte Halving dürfte eine Schlüsselrolle gespielt haben.

Im Zuge des Halving wurden die an die Bitcoin Miner verteilten Blockprämien um 50 % gesenkt, wodurch die Knappheit an neu geprägten Bitcoins zunahm. Dies geschah jedoch erst nach dem Halving und die meisten Aktionen fanden vorher statt. Aber die Verlockung des Halving erregte weltweite Aufmerksamkeit. So nahm die Google-Suche nach „Bitcoin Halving“ um 400 % zu. Es fragt sich nur, ob es sich um ein vorübergehendes Hoch oder um ein dauerhaftes Interesse handelt.


Willst du Bitcoin kaufen? In dieser Anleitung erfährst du, wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × four =