Bitcoin Kurs hat düstere Prognose laut 2 Analysten

Wohin geht der Kurs von Bitcoin (BTC)? Das fragen sich derzeit viele Trader. Zwei Krypto-Analysten prognostizieren dass der Kursrückgang von Bitcoin noch lange nicht am Ende ist.

Bitcoin wieder auf 6.000 USD?

Joel Kruger, globaler Makro-Händler und Stratege für Kryptowährungen bei der LMAX Group, erklärte in einem Interview, es sei klar, dass die größte Kryptowährung weiterhin fragil sei. Im derzeitigen globalen Wirtschaftsklima könne Bitcoin, so Kruger, auf bis zu 6.000 US-Dollar absinken, bevor es sich stabilisiere. So sagte er:

Bitcoin hat im Jahr 2020 [bisher] eine Anlaufphase gezeigt. Wir haben dann einen Rückzug gesehen. Es gibt eine Menge Unterstützung, die wir in Richtung des 6.000-USD-Bereichs sehen. Es ist sehr gut möglich, dass wir einen Rückzug auf dieses Niveau erleben könnten, bevor der Kurs, wie ich vermute, sehr gut unterstützt wird. Auf der oberen Seite haben wir 10.500 USD, und dort sind wir ins Stocken geraten. Es [Bitcoin] muss sich wieder über diesem Niveau etablieren, um irgendeine Art von Bestätigung zu finden oder anzudeuten, dass es zu einem Ausbruch kommen könnte.

Trotz der scharfen Korrektur ist es laut Kruger wichtig, das Preisverhalten von Bitcoin mit Blick auf seine typische Volatilität zu analysieren.

Betrachten wir nur die prozentuale Performance der letzten Woche auf dem Markt. Zunächst ist da die Kursentwicklung von Gold, das letzte Woche um etwa 4,5 % fiel. Dann schauen wir uns die Performance des Aktienmarktes an. Der S&P 500 fiel in der letzten Woche um etwa 10 %, und Bitcoin fiel um 12 %. Aber eine solche Betrachtung ist sehr irreführend, denn wir müssen uns die Kursentwicklung im Verhältnis zur Volatilität der einzelnen Märkte ansehen.

Weiter sagte Kruger:

Wenn wir es so betrachten, ändert das alles. Bitcoin bewegte sich in der letzten Woche nur um das 1,5- oder 1,6-Fache seines durchschnittlichen wöchentlichen Schwankungsbereiches. Also etwas mehr als seine [übliche] wöchentliche Spanne, aber nicht erheblich mehr. Im Vergleich dazu bewegte sich der S&P 500 um das 4,5-Fache seiner durchschnittlichen Wochenspanne und Gold um das 3-Fache seiner Spanne pro Woche. Wenn man es also im Vergleich zu den durchschnittlichen Wochenkursen betrachtet, ist Bitcoin einfach ein «business as usual» – ein wenig mehr, wenn man die ganze Volatilität berücksichtigt, aber am wenigsten von den aufgeführten Märkten.

blank
Bitcoin Kurs am 02.03.2020

„Das verheißt nichts Gutes“

Auch der Händler und Analyst Joe Saz äußerte die Ansicht, dass die Umkehrung von Bitcoin noch nicht abgeschlossen ist. Saz erklärte, dass die Tatsache, dass die BTC-Bullen beim Versuch, die führende Kryptowährung über am Wochenende über die Marke von 8.700 US-Dollar zu heben, gescheitert sind, nichts Gutes für die nächste Zeit verheißt.

Diese niedrigeren Höchststände machen es sehr schwer und dieser gescheiterte Ausbruch ist ein Zeichen dafür, dass die Bullen sehr schwach sind. Ich bin mit dem, was ich sehe, nicht sehr zufrieden. Ich sage es ungern, aber ich denke, dass (ein Kurs) von 7.600 US-Dollar sehr wohl möglich ist.

In der Zwischenzeit verfolgen die Trader Josh Rager und Cantering Clark die Auftragsbücher, um abzuschätzen, was vor ihnen liegt. Clark sagte, dass sich Bitcoin möglicherweise auf einen Aufschwung einstellen kann, wenn es sich über 8.600 US-Dollar hält.


Wo kann man Bitcoin kaufen? Erfahre welche Kryptobörse die beste ist, um in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

six − one =