Bitcoin Kurs klettert auf 8.240 USD, kehrt der bullische Markt wieder zurück?

In den letzten zwei Tagen war der Bitcoin Kurs zumeist unter 8.000 USD und somit befand er sich aus Chart-Sicht in einer Baisse.  Ein starker Aufschwung im späten Bitcoin Handel am Sonntag ließ das Asset jedoch wieder über den Widerstand zurückkehren. Abends schloß der Bitcoin Kurs bei 8.300 USD. Altcoins haben bisher auch einen grünen Montag. Die Bären scheinen momentan in Schach gehalten zu werden.

Bitcoin Kurs hat Tiefpunkt möglicherweise durchschritten

Letzte Woche war der Markt durch und durch in einer Baisse für Bitcoin. Der Kurs fiel wieder auf 7.800 USD. Jedoch hielt die Unterstützung stand, und man sah einen raschen Anstieg von 4,5% der Top-Kryptowährung. Damit hielt sich das Asset  erneut in seinem bereichsgebundenen Kanal gehalten, da die Konsolidierung weiterhin über 8.200 USD stattfand.

Bitcoin Kurs Chart 211019
Der aktuelle Bitcoin Kurs Chart von Tradingview.com

Der Bitcoin Kurs ist jetzt fast einen Monat in diesem Bereich geblieben. Also sollte bald ein größerer Kursausschlag erfolgen. Das sogenannte „Todeskreuz“ auf dem Tages-Chart könnte diese Woche eintreten, da der gleitende 50-Tage-Durchschnitt unter die 200-Tage-Marke fällt. Dies würde eine eine Fortsetzung des Abwärtstrends signalisieren.

Der Trader und Analyst Josh Rager wies darauf hin, dass sich nicht viel geändert hat an der aktuellen Lage. Erst wenn wir einen Aufwärtstrend über dem aktuellen Niveau bei einem Anstieg auf 8.800 USD sehen könne es zum nachhaltigen Aufschwung kommen.

„Der Bitcoin Kurs bewegt sich immer noch in dieser Seitwärtsspanne. Außer kurzfristigen Aufwärtstrends bei den Kursen hat sich nichts geändert, bis wir höhere Höchststände sehen.“

— Anzeige —

Bärische Momentum bei Bitcoin Kurs wird schwächer

Das bärische Momentum könnte jedoch nachlassen. Es gibt Hinweise darauf, dass Long-Positionen anfangen, sich zu akkumulieren. Laut Skew gab es im Oktober einen Anstieg der Bitcoin-Long-Positionen von institutionellen Händlern für CME-Futures.

Er fügte hinzu, dass diese Positionen wahrscheinlich Pensionsfonds, Stiftungen, Versicherungsunternehmen, Investmentfonds und Investmentmanager aufgebaut werden. Deren Kunden sind wiederum überwiegend aus dem institutionellen Bereich.

Zunehmende wirtschaftliche Turbulenzen und Interventionen der Zentralbanken dürften zu mehr institutionellen Investitionen in „safe-haven“ Anlagen wie Bitcoin und Gold führen. Wenn sich eine globale Rezession abzeichnet, könnten die Dinge für die Bitcoin- und Kryptomärkte allgemein sehr interessant werden.

Wenn man sich die früheren Marktzyklen ansieht, hat der Bitcoin Kurs im Oktober seinen Tiefpunkt erreicht. Erst im November hat er sich in der Regel erholt um dann im Dezember neue Höhen zu erreichen.

Die Altcoins wachen auf

Der Auschwung des Bitcoin Kurses hat sich wie üblich positiv auf die Altcoins ausgewirkt. Diese notieren an diesem Montagmorgen während des asiatischen Handels überwiegend im grünen Bereich. Der Ethereum Kurs hat einen kleinen Sprung gemacht um wieder 175 USD zu erreichen. Jedoch ist der Kursverlauf dieses Assets im Allgemeinen immer noch bärisch.

Ripples XRP hat die Gewinne der letzten Woche beibehalten, konnte jedoch die Marke von 0,30 USD nicht überwinden. Die Nummer 3 der Kryptowährungen notiert zum Zeitpunkt dieses Artikels knapp darunter. Das Swell-Event in Singapur im nächsten Monat könnte der Auslöser für einen neuerlichen Anstieg für Ripple XRP sein.

Die beiden Ableger von Bitcoin, BCH und BSV, erzielen derzeit jeweils 6% an Kurszuwachs.  Chainlink ist mit einer 7% Steigerung stark unterwegs. Die gesamte Marktkapitalisierung für Kryptowährungen hat um 7 Milliarden US-Dollar auf 223 Milliarden US-Dollar am Morgen zugenommen.

 

Textnachweis: Bitcoinist, Bild: Pixabay, Chart: Tradingview

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.