Bitcoin Kurs outperformt den Markt, Dow fällt 600 Punkte, Coronavirus wirkt sich auf Reiseverkehr aus

Diverse globale Wachstumssorgen, die durch Quartals-Berichte und die anhaltende Sorge um die Coronavirus-Epidemie angeheizt wurden, trugen am Freitag zu einem Ausverkauf der Aktienmärkte bei. Der Dow Jones Industrial Average sank um 603 oder 2,1% auf 28.256 Punkte während sich der Bitcoin Kurs gut hielt.

Anleger ließen Aktien fallen und zogen potentielle sichere Anlagen wie Bitcoin und Gold in Betracht. Damit möchten sie die Unsicherheit am Markt und Chinas jüngste Befürchtungen über die Auswirkungen des Coronavirus auf Handel und Reisen überwinden.

Der Dow Jones ist jetzt um 3% niedriger als am vergangenen Freitag, als er bei 29.160 schloss.

Der aktuelle Bitcoin Kurs

Der Bitcoin Kurs stieg am Donnerstag auf 9.551 Dollar und markierte damit ein neues Jahreshoch. Die Kryptowährung wird jetzt bei 9.301 Dollar gehandelt gegenüber 8502 Dollar letzten Freitag. Der Chef-Forscher von Fundstrat Global Advisors, Tom Lee, spekuliert, dass sich Bitcoin als starke Absicherung gegen traditionelle Anlagen erweisen wird.

„Wir gehen davon aus, dass Bitcoin die globale Aktienunruhe abschütteln wird, da BTC wahrscheinlich als „sicherer Hafen“ vor der Verbreitung des #coronavirus angesehen werden wird.“

Chinas Wirtschaft leidet

Chinas großer wirtschaftlicher Einbruch hat begonnen. Nach einer Schätzung von CNN wird für dieses Quartal ein Verlust von 60 Milliarden Dollar veranschlagt. Russland ist der größte Handelspartner Chinas. Es hat seine Grenze bereits geschlossen um die Menschen vom Reisen abzuhalten. Die chinesische Regierung hat zudem ein vorübergehendes Handelsverbot für Wildtiere erlassen.

Am Donnerstag meldete Indien seinen ersten Fall des Virus, während die USA den ersten Fall einer Übertragung von Mensch zu Mensch meldeten. Großbritannien und Russland bestätigten am Freitag ihre ersten Fälle.

Auf einer Pressekonferenz im Genfer WHO-Hauptsitz sagte Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag, der bisher unbekannte Erreger sei „zu einem beispiellosen Ausbruch eskaliert“. Reisewarnungen haben Delta-, United- und American Airlines-Flüge nach China verboten, da die Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch zu einem „globalen Gesundheitsnotstand“ erklärt hat.

Laut dem Johns Hopkins Real-Time Data Tracker ist die Zahl der Todesopfer auf 222 gestiegen, 213 wurden bestätigt und 9.925 sind inzwischen infiziert.

Es wird erwartet, dass das US-Reiseverbot auf sechs weitere Länder ausgedehnt wird, berichtet CNN.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernst du wie das sicher, einfach und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.