Bitcoin Kurs Prognose bleibt bei 250.000 USD sagt Krypto-Milliardär Tim Draper

Der milliardenschwere Kryptoinvestor Tim Draper geht weiterhin davon aus, dass Bitcoin (BTC) auf einen Kurs von 250.000 USD steigt. Dies prognostizierte er in einem Interview mit dem chinesischen Nachrichtensender Bitpush.

Bitcoin erreichte im Februar einen Höchststand von 10.000 USD. Im März fiel die Coin dann wieder unter 4.000 USD, als Investoren und die Finanzmärkte auf die Coronavirus-Pandemie reagierten.

Trotz des Einbruchs und der anhaltenden makroökonomischen Turbulenzen bleibt Draper, der die Risikokapitalfirma Draper Fisher Jurvetson leitet, weiterhin optimistisch im Hinblick auf Bitcoin.

Draper ist weiterhin optimistisch was Bitcoin angeht

Im Hinblick auf die aktuelle Lage erklärte Draper, dass eine längere Isolation die krankheitsbedingte Finanzkrise noch zu verschlimmern drohe.

Für Anleger, die sich auf den volatilen Aktienmärkten bewegen, ist es nach Ansicht von Draper nicht der beste Zeitpunkt, um US-Aktien zu kaufen. Aber das war nicht seine Position zu Bitcoin. Der Milliardär führte aus, dass er zu seiner langjährigen Prognose stehe. Demnach soll Bitcoin (BTC) bis 2022 oder Anfang 2023 einen Kurs von 250.000 USD erreichen. Dies gelte, so Draper, trotz der Pandemie und des „schwarzen Schwans“, die die Märkte zum Absturz brachte.

blank
Der Bitcoin (BTC) Kurs am 05.04.2020

Die Kryptonutzer erwarten aktuell das Bitcoin Halving im Mai. Dieses soll den Nachschub von Bitcoin verringern und so einen neuen Bitcoin Bullenmarkt bringen. Dazu sagte Draper, dass das Halving nur ein Teil des Gesamtbildes sei:

Wenn der US-Dollar wegen des groß angelegten Gelddruckens in den Vereinigten Staaten an Wert verliert und die Menschen wissen, dass es sich nicht mehr lohnt, Gold zu kaufen, dann ist Bitcoin ein sicherer Hafen.

Veränderungen bringen Bitcoin nach oben

Auch sah der Krypto-Investor in der aktuellen Situation einen Silberstreif am Horizont. Während eines Bullenmarktes, so Draper, seien die Menschen normalerweise nicht offen für Veränderungen. Die aktuelle Pandemie beschleunige aber eine Veränderung der Gewohnheiten, da die Menschen nach besseren, billigeren und schnelleren Alternativen suchen. Er glaube, dass die Krise die Einführung neuer Technologien wie Blockchain, Smart Contracts und Bitcoin beschleunigen könnte. Dazu sagte er:

Sobald die Menschen erkennen, dass die Regierung den Markt durch die Abwertung von Fiat-Währungen rettet, werden sie beginnen, die Verwendung von Bitcoin zu akzeptieren. Die Menschen werden erkennen, dass Bitcoin offener, transparenter, reibungsloser und wertvoller (…) ist als der US-Dollar, Peso, Naira oder die Drachme.


Soll man jetzt Bitcoin kaufen? Hier erfährst du, wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 − thirteen =