Bitcoin Kurs Prognose: Experte sagt man sollte weiterhin Vorsicht walten lassen

Ein Experte sagte nun, dass es schwierig ist derzeit eine positive Prognose für den Bitcoin Kurs abzugeben. Es gebe drei Punkte, die derzeit nicht so positiv für Bitcoin aussehen.

Bitcoin und andere Kryptowährungen hatten gestern einen weiteren großen Verlust hinnehmen müssen. Nun gibt der Analyst Jacob Canfield eine neue Warnung an die Krypto-Händler heraus.

Canfield sagt, dass drei Argumente Bitcoin (BTC) weiterhin verfolgen. Er prognostiziert, dass diese einen wahren Test für dessen Status als Wertspeicher darstellen könnten.

Der Bitcoin Kurs am 10.03.2020
Der Bitcoin Kurs am 10.03.2020

Coronavirus sei wichtigster Faktor für Bitcoin-Ausverkauf

Zuallererst sagt der Analyst, dass die anhaltenden wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus wahrscheinlich der wichtigste Faktor für den Ausverkauf am Kryptomarkt sind. Anleger reduzieren ihr Engagement in traditionellen Anlagen sowie in den Schwellenmärkten.

Ein typisches Beispiel: Der S&P 500 liegt mehr als 17% unter seinem Allzeithoch vom 19. Februar. Mittlerweile ist Bitcoin im gleichen Zeitraum um mehr als 23% gefallen.

„Dies ist der erste echte Test für Bitcoin als Wertspeicher angesichts einer wirtschaftlichen Rezession.

Nur die Zeit wird zeigen, ob das Argument halten wird.“

Eine weitere Geschichte, die den Kurs von Bitcoin beeinflussen könnte, ist das potenzielle Horten von BTC durch Bitcoin-Miner, die das Netzwerk mit Rechenleistung versorgen.

Miner scheinen Bitcoin in schwachem Markt nicht zu verkaufen

Canfield weist auf Charlie Morris hin, den Manager eines Multi-Asset-Fonds. Er hatte erklärt, warum die Miner dazu neigen, Verkäufe in einen schwachen Markt zu vermeiden.

„Die Bitcoin-Miner haben vor kurzem begonnen, weniger zu verkaufen als sie abbauen. In der Vergangenheit fiel dies mit negativen Renditen zusammen und spiegelt ein schwächeres Marktangebot wider. Die Miner horten, weil sie den Markt schützen wollen. Er ist momentan zu weich, um zu verkaufen.“

Schließlich sagt Canfield, dass der PlusToken-Scam auch die Nachfrage nach Bitcoin angreift.

Die Diebe, die hinter dem Betrug stehen, werden beschuldigt, seit dem Sommer 2019 Kryptowährungen im Wert von Millionen von Dollar auf dem freien Markt abzusetzen.

Bitcoin erreichte am 13. Februar ein Jahreshoch von 10.406 Dollar. Seitdem ist die Coin um 25 % auf ihren derzeitigen kurs von 7.800 Dollar gefallen.


Willst du Bitcoin kaufen? In dieser Anleitung erfährst du wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

five × one =