Bitcoin Kurs Prognose: Starker Aufschwung wird noch 2 Monate dauern sagt Experte

Der Bitcoin Kurs ist mittlerweile um 25% von seinem 2020-Hoch von etwa 10.500 Dollar gefallen. Wie sieht die weitere Kursprognose aus?

Inmitten einem weit verbreiteten Rückgang der Märkte wegen des Coronavirus konnte sich auch der Bitcoin Kurs den allgemeinen Entwicklungen nicht entziehen. Jehan Chu, ein leitender Angestellter der Blockchain-Hedgefonds- und Risikokapitalfirma Kenetic Capital, glaubt, dass die Baisse noch nicht vorbei ist.

In einem neuen Interview mit Bloomberg zeichnet Chu ein kurzfristig bäriges Bild für BTC und andere Kryptowährungen.

„Die Makro-Dominos fallen und erzeugen eine Kette negativer Reaktionen. Dies löst wiederum einen Ausverkauf von Kryptowährungen aus.“

Der BTC Kurs am 11.03.2020
Der BTC Kurs am 11.03.2020

Chu sagt, dass der Rückgang vom Montag nichts Neues sei, da „Bitcoin immer kurzfristiger, manchmal gar einer regelrecht gewalttätigen Volatilität unterworfen war“. Er sagt voraus, dass die Coin noch weiter sinken könnte. Am Montag sank der Kurs kurzzeitig bis auf 7.695 Dollar.

Globale Krisen bekräftigen Argumente in Bitcoin & Co. zu investieren

Auf der anderen Seite, so Chu, bieten das Virus und die globale Wirtschaftsschwäche einen soliden Grund für Investoren, in Kryptowährungen zu investieren. Er ist auch optimistisch hinsichtlich der kommenden Halbierung, welche die Menge der neuen Bitcoin, die ab Mai auf den Markt kommen, reduzieren wird. Angesichts dieser Umstände glaubt Chu, dass Bitcoin vor der Halbierung steigen könnte.

„Eine ähnlich schnelle Wende und Aufwertung wird auch auf dem Weg zu höheren Niveaus, die zur Halbierung führen, erwartet.“

Raoul Pal ist CEO des Marktanalyse-Unternehmens Global Macro Investor. Er schließt sich Chu’s Ansichten an. Der Anlagestratege glaubt auch, dass der Bitcoin Kurs noch mehr Spielraum hat, um zu fallen.

„Es fühlt sich so an, als ob jeder Hedge-Fonds, der lange Zeit Bitcoin investiert war, liquidiert werden muss. VAR [Value At Risk] nimmt keine Gefangenen. VAR ist das Maß für das Risiko in einem Portfolio und ist mit der Volatilität verbunden, so dass sie das Risiko reduzieren müssen, wenn das Volumen aller Vermögenswerte steigt.“

Mittelfristig wird Bitcoin eine Alternative zum momentanen Finanzsystem bieten

Obwohl er sagt, dass Hedge-Fonds aufgrund der steigenden Volatilität von Bitcoin das Risiko reduzieren müssen, erwartet Pal, dass Bitcoin seinen Abwärtstrend schließlich umkehren wird. Er denkt, dass Investoren mittelfristig ein neues Finanzsystem suchen werden. Aber der Zeitpunkt, so sagt er, ist bei weitem nicht sicher.

„Es ist eine Kaufgelegenheit, aber es besteht noch kein Grund zur Eile. Das aktuelle Geschehen auf den Märkten wird die Notwendigkeit des neuen Finanzsystems im Laufe der Zeit beschleunigen. Wir wissen, wohin dies führt – zur digitalen Revolution. Viel Glück.“


Soll man jetzt Bitcoin kaufen? Hier erfährst du wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.