Bitcoin Kurs Trend weiterhin intakt mit 700% Rendite seit Januar 2017

Die meisten Finanz-Asset sind in unterschiedlichem Maße volatil. Die Kursschwankungen von Bitcoin sind bekanntermaßen besonders ausgeprägt. Wenn man jedoch einen längeren Zeitraum betrachtet, ist Bitcoin unglaublich erfolgreich.

Bitcoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/. Hier kann man Bitcoin kaufen

Bitcoins langfristiger Aufwärtskurs

Der Bitcoin Kurs ist seit Anfang 2018 erheblich gefallen. Wenn man jedoch die Perspektive erweitert, ergibt sich ein ganz anderes Bild. Betrachtet man die langfristige Entwicklung, zeigt sich der spektakuläre Erfolg von Bitcoin. Der CNBC Kryptotradermoderator „Ran NeuNer“ fasste dies kürzlich in einem Tweet treffend zusammen. Er schrieb:

„Bitcoin ist dieses Jahr um 50 % gefallen, hat aber immer noch einen Zuwachs von 700 % seit dem 1. Januar 2017“.

Für Investoren, die nach Dezember 2017 eingestiegen sind, mag das nicht unbedingt relevant sein. Kurzfristige Anleger verlieren derzeit vielleicht sogar Geld.

Kurz- und langfristige Investitionen sind unterschiedlich risikoreich. Kurzfristige Anlagen haben ein höheres Risiko für einen Kursverfall. Damit ähneln sie eher einem Glücksspiel.

Langfristige Anlagen hingegen hält man für mehr als ein Jahr. Manchmal hält man sie auch mehrere Jahre. Deshalb haben frühe Anleger in Bitcoin derzeit trotzdem Erfolg. Sie verzeichnen große Zugewinne, selbst in langen Bärenmärkten.

Finanzinvestoren raten zum Diversifizieren. Zum Beispiel schreibt Dan Brothers vom Investmentunternehmen Edward Jones:

„Als Investor brauchen Sie vermutlich eine Mischung aus lang- und kurzfristigen Anlagen. Wenn Sie die Unterschiede kennen, haben Sie eine gute Vorstellung davon, was Sie von Ihren Investitionen erwarten können. Mit diesem Wissen haben Sie das Rüstzeug, um die für Sie richtigen Entscheidungen zu treffen“.

 

Der Trend ist Dein Freund

Es ist selbstverständlich nicht klar, ob Bitcoin weiter steigt. Für jede weitere Entwicklung gibt es zahlreiche Meinungen.

Ein Beispiel dafür ist ein Artikel auf der Webseite „The Motley Fool“. In diesem Artikel prognostiziert der Autor, dass der Einstieg der institutionellen Anleger Bitcoin abträglich sein werde.

Andere Experten sehen das genau anders. So erklärte der Blockchain Risikokapitalgeber Spencer Bogart gegenüber CNBC:

„Jede große Bank versucht, etwas in diesem Bereich zu unternehmen. Entweder sie wollen Bitcoin ihren Kunden anbieten oder sie arbeiten an einer Aufbewahrungsplattform. Oder sie eröffnen einen Trading-Desk. Eine höhere Institutionalisierung von Bitcoin ist insgesamt positiv“.

Im Ergebnis gibt es so viele Vorhersagen wie Vorhersagende. In Wahrheit sind die Finanzmärkte vermutlich nicht vorherzusehen. Dennoch sind langfristige Investitionen weniger risikoreich als kurzfristige. Schlau ist es auch, die alte Börsenweisheit im Kopf zu behalten: „Der Trend ist Dein Freund“.

 

Quellen: Twitter, The Motley Fool, CNBC, Bild: Pixabay

 

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.