Bitcoin Kurs wird auf unter 6.000 USD abstürzen sagt Analyst

Der erfahrene Analyst Willy Woo hatte Ende Mai korrekt prognostiziert, dass Bitcoin einen Bereich von unter 6.000 USD antesten werde. Erst danach werde es Anzeichen einer Erholung auf den Märkten geben, hieß es. Seinerzeit glaubte Woo nicht, dass Bitcoin die Marke über 7.000 USD halten könne. Damals sagte er:

„Ich glaube, dass wir als Nächstes auf 5.500 USD bis 5.700 USD gehen, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Marke von 7.000 USD hält.“

Woo merkte seinerzeit auch an, dass es wenig wahrscheinlich sei, dass Bitcoin in dieser Zeit unter 5.000 USD fallen könnte. So erklärte er:

„Ich glaube nicht unbedingt, dass wir durch die Marke von 5.000 USD fallen … natürlich besteht die Möglichkeit, aber die muss sich nicht verwirklichen. Es ist keine Wiederholung, Mt.Gox und Willy Bot treiben nicht die Kurse mit gefälschten Orders hoch. Wir leiden nicht an den Nachwirkungen einer Betrugsblase. Aus technischer Sicht ist 5.000 USD eine sehr stabile Unterstützungslinie.“

Sicher, Bitcoin fiel am 29. Juni auf sein Jahrestief, als eine Coin ungefähr 5.800 USD bis 5.900 USD wert war. Drei Wochen später war Bitcoin wieder in Bereichen von 8.000 USD.

 

Erst Bitcoin Absturz, dann Aufstieg

Jetzt prognostiziert Willy Woo, dass Bitcoin vermutlich weiter an Wert verliert. Wenn das überstanden sei, könne der Bitcoin Kurs wie eine Rakete aufsteigen. Damit sei Bitcoin wie Gold in der Finanzkrise von 2008. Weiter twitterte Woo:

„Es ist interessant zu sehen, dass die meisten glauben, dass Bitcoin abheben wird. Ich glaube aber, dass Bitcoin zuerst blitzartig abstürzen und dann wie eine Rakete durchstarten wird (…) Flug in Sicherheit: Alles verkauft für USD (…) und am Ende steigt Bitcoin zu den Sternen.“

Er ergänzte, dass der Kurs von dem Einstieg der institutionellen Investoren abhängig sei. So schrieb er:

„Vermutlich kommt es auch darauf an, wie viele institutionelle Investoren in dieser Zeit auf dem Bitcoin Markt sind. Normale Klein-HODLer haben gewöhnlich keine gehebelten Positionen, die sie abstoßen könnten, außer vielleicht Hypotheken.“

Woo riet zudem an, auf dem Bärenmarkt zu handeln. Dazu erläuterte er:

„Im Bärenmarkt bleibt ihr beim USD als Grundlage, dann Short-Positionen eröffnen (Long-Positionen mit besonderer Vorsicht). Im Bullenmarkt bleibt ihr bei Bitcoin und tut das Umgekehrte.“

Woo hat bereits zu vielen Gelegenheiten gerne die „NVT Signal/Ratio“-Berechnungsmethode verwendet. Zur Berechnung teilt man einfach die Netzwerk-Bewertung durch den Transaktionswert, der durch die Blockchain fließt. Zugleich wird das Ganze durch die Verwendung eines gleitenden Durchschnitts abgemildert. Diese Berechnungsmethode nutzt er zur Analyse und prognostiziert so den künftigen Verlauf.

Quellen: Twitter (25.05.), Twitter (01.08., 05:43 Uhr), Twitter (01.08., 05:45 Uhr), Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.