Bitcoin Kurs wurde durch Kryptowährung Tether manipuliert laut Wissenschaftler

An der Universität von Texas in Austin ist eine aufschlussreiche Forschungsarbeit veröffentlicht worden. Darin geht es um die Frage, ob jemand den Kurs von Bitcoin über Tether manipuliert hat. Autoren der Arbeit sind der Wirtschaftsprofessor John M. Griffin und Amin Shams, ein Doktorand der Wirtschaftswissenschaften derselben Universität. In der Forschungsarbeit legen beide ausführliche Beweise für ein besonderes Muster vor. Dieses Muster zeigt, dass zu Zeiten von wesentlichen Kursabschwüngen Bitcoin in wesentlichem Umfang für Tether gekauft wird.

Bitcoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/

Die Forschungsarbeit führt aus, dass das Mutterunternehmen Tether Limited die zirkulierenden Tether erzeugt. Das geschieht in großen Chargen von 200 Millionen Coins. Die Coins werden dann an die Kryptobörse Bitfinex übertragen. Sobald der Kurs von Bitcoin fällt, nutzt jemand die Tether-Coins auf Bitfinex und auf anderen Kryptobörsen, um Bitcoin zu kaufen. Das erfolgt in einem koordinierten Ablauf, der den Kurs von Bitcoin nach oben treibt.

Tether wird zur Manipulation des Bitcoin Kurses genutzt

Professor Griffin stellt dazu in der Arbeit fest:

„Tether scheint genutzt zu werden, um den Bitcoin-Kurs zu stabilisieren und zu manipulieren“.

Weiter führt er aus:

„Ich habe viele Märkte überprüft. Wenn es Betrug oder Manipulationen gibt, kann das Spuren in den Daten hinterlassen. Die hier zu erkennenden Spuren sind sehr eindeutig im Hinblick auf eine Manipulationshypothese“.

Die Arbeit enthält noch weitere Muster, die sich über einen Zeitraum von einem Jahr zeigten. Der Fluss von Tether ist nur eines davon. In diesem Zusammenhang stellt die Arbeit auch fest, dass dieser Fluss von Tether nur in eine Richtung erfolgte. Wenn der Kurs von Bitcoin stieg, kam es nicht zu größeren Umkehrbewegungen von Tether. Nach Meinung Griffins wurde Tether also genutzt, um den Bitcoin-Kurs bei großen Abschwüngen zu schützen.

Die Untersuchung umfasst den Zeitraum von März 2017 bis März 2018. Die Autoren stellen darin die 87 größten Bitcoinkäufe mit Tether heraus. In manchen Fällen war Tether nur drei Tage vor den Käufen erzeugt worden und wurde sofort verwendet, wenn der Kurs von Bitcoin wesentlich fiel. Dann kam es zu einem Aufschwung des Kurses.

 

Über 10.000 Simulationen zur Bitcoin / Tether Korrelation durchgeführt

Griffin und Shames führten 10.000 Simulationen aus, um die Beobachtungen auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Das Ergebnis der Simulationen zeige, so die Autoren, dass es sich nicht um einen Zufall handele. Vielmehr sei es eine bewusste Strategie, um den Kurs zu stützen.

Die Forschungsarbeit hat erneut Fragen zur Verbindung von Tether und der Kryptobörse Bitfinex aufgeworfen. Beide Unternehmen sollen dasselbe Führungsteam haben. Das schließt Jean-Louis van der Velde, den CEO von Bitfinex, mit ein.

Tether sieht sich immer wieder Zweifeln ausgesetzt. Dabei geht es auch darum, ob das Unternehmen wirklich die behaupteten Währungsrücklagen besitzt. Derzeit zirkulieren 2,5 Milliarden Tether, für die Tether Limited Rücklagen vorhalten müsste. Zudem wurde am 18. Mai eine neue Charge Tether im Wert von 250 Millionen USD erzeugt. Die Fragen zu Tether scheinen kein Ende zu nehmen.

 

Quellen: Forschungsarbeit, Cointelegraph, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × five =