Bitcoin Lightning Startet Durch: Bald nahezu kostenlose und blitzschnelle Bitcoin Transaktionen?

Letzte Woche hat Lightning Labs sein erstes mainnet-fähiges Programm für das Bitcoin Lightning Network (LN) veröffentlicht. Das Unternehmen sieht darin einen wichtigen Meilenstein.

Das Programm selbst heißt „Lightning Daemon“ (LND) und soll Entwicklern eine einfache Verbindung zum LN ermöglichen. Gemäß dem Blogeintrag des Unternehmens bietet das Programm „die notwendige Sicherheit und Fehlertoleranz, um es für Echtgeldzahlungen in einem realen Umfeld einzusetzen“.

Bereits zuvor hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass eine Seed-Finanzierungsrunde, die 2,5 Millionen USD erbringen sollte, erfolgreich abgeschlossen worden war. Unter den Kapitalgebern der Finanzierungsrunde befinden sich einige der größten Namen der Kryptowährungsbranche.

Jack Dorsey, der Gründer von Square und Twitter, sowie Charlie Lee, der Litecoin-Erfinder, führen die Liste an. Ebenfalls dabei sind Jacqueline Reses von Square Capital und der ehemalige COO von PayPal, David Sacks.

Kommentatoren aus den sozialen Medien begrüßten den Fortschritt. Lightning sei damit dem Ziel, den Nutzern von Bitcoin praktisch kostenfreie und sofortige Transaktionen anzubieten, einen weiteren Schritt nähergekommen. Lightning Daemon unterstützt zudem Litecoin des Investors Lee.

Lightning ist es gelungen, seit Dezember 2017 über 1.000 Nodes und beinahe 2.000  Zahlungskanäle zu gewinnen. Ungeachtet dessen gibt es auch Kritiker. Dazu gehören der branchenweit bekannte Core-Entwickler Peter Todd und „Cobra“, der Erfinder von Bitcoin.org. Beide haben Bedenken geäußert, dass die Technologie zu rasch und ohne gründliche Tests eingeführt werden könnte.

Lightning Labs zeigt sich in seinem Blogeintrag pragmatisch. Dort heißt es: „Bitte beachten Sie, dass diese Programmversion für Entwickler von zukünftigen Lightning-App (Lapps), technische Nutzer und zukünftige Betreiber von Nodes vorgesehen ist“.

„In dieser frühen Phase von Lightning konzentrieren wir uns darauf, die Softwareinfrastruktur (wie LND!) zur Verfügung zu stellen. Damit kann das Netzwerk genutzt werden und als Plattform für zukünftige Applikationen, Dienste und Geschäfte dienen“.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fifteen + six =