Bitcoin Marktdominanz derzeit bei 45 Prozent, Altcoin Kurse geben nach

Bitcoin dominiert die Kryptomärkte weiterhin und scheint die Marke von 50 Prozent Marktdominanz anzustreben. Während der Bitcoin Kurs bei Redaktionsschluss weiterhin im grünen Bereich blieb, erlebten andere Altcoins einen neuen Abstieg. Unter den zehn führenden Kryptowährungen waren Ripple XRP, Stellar und IOTA die größten Verlierer.

Bitcoin-Marktdominanz wieder über 40 Prozent

Nach den Daten auf CoinMarketCap hat Bitcoin inzwischen eine Marktdominanz von 45 Prozent auf den Kryptomärkten. Das letzte Mal hatte Bitcoin einen solchen Stand Anfang April 2018. Dazu hatte Bitcoin bei Redaktionsschluss eine Marktkapitalisierung von 127,8 Milliarden USD. Das Bitcoin-Handelsvolumen der vorangegangen 24 Stunden hatte einen Wert von 5 Milliarden USD.

Der Kurs von Bitcoin hält sich stetig über 7.300 USD. Experten gehen davon aus, dass der Kurs bei der jetzigen Kursrallye auch 8.000 USD und 9.000 USD erreichen könnte. Die allgemeine Meinung ist, dass es sich nur um einen vorübergehenden „Squeeze“ handelt. Die Pessimisten gehen davon aus, dass ein erheblicher Kursrücksetzer bevorsteht. Einige prognostizieren, dass Bitcoin sich im Rahmen des nächsten Kursrückganges an ein neues Jahrestief für 2018 annähern könnte.

Der bekannte Bitcoin-Verfechter John McAfee erklärte in dieser Woche über Twitter, dass er nicht wisse, ob das der neue Bullenmarkt sei. Wenn Bitcoin zehnmal in Folge so ansteige, sei er jedoch bereit, darüber nachzudenken. Er wies aber auch darauf hin, dass er nach wie vor davon ausgehe, dass der Bullenmarkt sicher komme. In seiner bekannt bildreichen Sprache hatte McAfee auch einen Vergleich parat. So sagte er, dass sich gegenüber dem kommenden Bullenmarkt der Ausbruch des Vulkans Krakatau wie der Rülpser eines Erdmännchens ausnehmen werde.

 

Altcoin-Kurse geben nach

Während Bitcoin seinen Kurs hielt, gaben die Altcoins nach. Viele der Altcoins liefen Gefahr, die jüngsten Kursgewinne wieder zu verlieren. Ein so erhebliches Auseinanderdriften der Kurse von Bitcoin und der Altcoins ist normalerweise selten.

Unter den zehn größten Kryptowährungen hatten Ripple, Stellar und IOTA die höchsten Verluste zu verzeichnen. Ripple und IOTA waren jeweils um 5 Prozent gefallen. Stellar hatte sogar mehr als 6 Prozent nachgelassen. Ripples XRP hat in 2018 bisher erhebliche Probleme gehabt. So ist es der Kryptowährung nicht gelungen, den Unterstützungslevel von 0,50 USD zu halten, den sie im Rahmen der Kursrally erreicht hatte.

Andere große Coins, wie NEO, BNB und ICON ICX hatten in den 24 Stunden vor Redaktionsschluss ebenfalls unter Kurseinbrüchen zu leiden. NEO hatte fast 7 Prozent nachgegeben, Coinbase BNB um 5 Prozent und ICON ICX sogar ganze 11 Prozent.

Das derzeitige Abrutschen hat seinen Grund vermutlich in einer technischen Korrektur. Diese folgte auf den Kursanstieg vom 18. Juli. Die großen Handelsvolumen deuten jedoch auf eine eher nachhaltige Kursrallye hin. Diese sollte für mehr als nur einige Tage anhalten.

Quellen: CoinMarketCap, CNBC, Twitter, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 2 =