Bitcoin Prognose: Das BTC-Halving ist nur noch 30 Tage entfernt – Experten sehen Kursanstieg

Der Countdown für das Bitcoin (BTC) Halving hat die Marke von 30 Tagen erreicht. Aus diesem Anlass haben sich verschiedene Experten zu Wort gemeldet und erklärt, warum sie einen Bitcoin Kursanstieg prognostizieren.

Nach Schätzungen bleiben noch 29 bis 31 Tage bis zum Halving, also dem Abschluss der Bildung der nächsten 210.000 Blöcke. Mit dem Halving halbiert sich die Menge der Bitcoin, die die Miner für das Bilden der neuen Blöcke der Bitcoin Blockchain erhalten. Das Halving hat zunehmendes Interesse ausgelöst, da die Zentralbanken auf das Drucken von Geld zurückgreifen, um dem wirtschaftlichen Schlag des Coronavirus entgegenzuwirken.

Bitcoin hat eine festgelegte Gesamtmenge von 21 Millionen Coins. Diese Zahl kann keine zentrale Stelle abändern. Damit steht Bitcoin im Gegensatz zu den geldpolitischen Möglichkeiten der Zentralbanken. Diese können verschiedene Hebel nach Belieben umstellen, um ihre Ziele zu erreichen und das Finanzsystem zu kontrollieren. Das Bitcoin-Netzwerk basiert dagegen nur auf Mathematik und Kryptographie.

Wohin geht der Bitcoin (BTC) Kurs?

Befürworter sagen, Bitcoin werde sich durch die Schaffung einer soliden Form des Geldes als eine brauchbare Alternative zu Weltwährungen, Zentralbanken und Politikern erweisen. Vor dem Hintergrund einer quantitativen Lockerung bleibt das äußerst volatile und dezentralisierte Kryptoasset gegen einen Angebotsschub resistent.

Mit einem Anstieg des Interesses dürfte das Halving von Bitcoin voraussichtlich den Angebotsdruck erhöhen, wenn es im nächsten Monat (um den 11. Mai herum) stattfindet. Wie sich das Halving auf den Preis auswirken wird, ist weitgehend umstritten. Einige Analysten sagen, dass die Halving wenig bis gar keine Auswirkungen haben dürfte, da das Ereignis bereits eingepreist sei.

Expertenmeinung zum Bitcoin (BTC) Kurs

James Todaro, Forschungsleiter bei TradeBlock, rechnet hingegen mit einem Kursanstieg. Auf Twitter erklärte er:

Nach dem Halving von Bitcoin sollten die geschätzten Break-even-Kosten der Miner von heute etwa 7.000 USD auf ungefähr 12.000 USD bis 15.000 USD pro Bitcoin steigen. Ich wäre nicht überrascht, wenn der Bitcoin Kurs über dieses Niveau hinaus ansteigen würde, so dass die Miner rentabel bleiben.

Der Kryptoanalyst „PlanB“, der das Stock-to-Flow-Modell zur Vorhersage des Bitcoin Kurses populär gemacht hat, twitterte:

Um (einen Kurs von) 7000 USD seit Oktober 2017 aufrechtzuerhalten, muss Bitcoin in den letzten 2,5 Jahren jeden Monat etwa 400 Millionen USD neuen Geldzufluss gehabt haben! (…) Nach der Halbierung brauchen wir nur noch 200 Millionen USD pro Monat, um das Niveau von 7.000 USD zu halten. Wenn (es bei) 400 Millionen USD (pro Monat) bleibt, dann geht es steil bergauf.


Willst du Bitcoin kaufen? In dieser Anleitung erfährst du, wie das schnell, einfach und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + 14 =