Bitcoin Prognose: Kurs könnte um 4.900% steigen auf 500.000 US-Dollar sagt Fundstrat-Analyst Tom Lee

Der Leiter der Forschung bei Fundstrat Global Advisors, Tom Lee, gab eine Prognose ab, dass der Bitcoin Kurs langfristig auf eine halbe Million Dollar steigen könnte.

In einem neuen Interview mit der Nasdaq sagte Lee, dass er an seiner Ansicht festhält, dass Bitcoin 40.000 Dollar erreichen wird bevor der Dow Jones 40.000 erreicht. Auf die Frage, ob BTC je 500.000 Dollar erreichen wird, sagt Lee, dass er eine Steigerung von 4.900% für möglich hält. Dies sei basierend auf der Anzahl der Nutzer die dem Netzwerk letztendlich beitreten.

blank
Der Bitcoin Kurs am 19.02.2020

„Ich denke langfristig ist es möglich, weil die Transaktionsaktivität von Bitcoin heute doppelt so hoch ist wie die von PayPal und das Siebenfache vom Discover-Netzwerk (Kreditkarte). Es ist das zweitgrößte Transaktionsnetzwerk nach Visa und es gibt vier Milliarden Visa-Karteninhaber. Wenn Sie also auf fünf Millionen Bitcoin-Nutzer kommen, ist es eine fast 100-fache Preiserhöhung“.

Zeitrahmen für seine Bitcoin Prognose nicht ganzn klar

Was den Zeitrahmen für einen solchen kometenhaften Aufstieg angeht sagt Lee, er sei sich nicht ganz sicher und habe keine Kristallkugel. Aber er glaubt, dass Bitcoin im gegenwärtigen Finanzsystem einen starken Anwendungsfall hat.

„Es ist nicht so, dass ich sehr kritisch gegenüber den momentanen Finanzsystemen bin. Aber es wird zu viel Geld an Vermittler gezahlt. Heute werden weltweit etwa 6% des BIP an das Finanzsystem gezahlt, um das Vertrauen zu verwalten. Bitcoin gibt es seit 11 Jahren und hat noch nie eine einzige betrügerische Aktivität nach 5 Billionen Dollar an Transaktionen auf seiner Blockchain gehabt.“

„Es funktioniert also besser als das traditionelle Finanzsystem, und die Kosten sind wesentlich geringer. Heute kann man eine Million Dollar Bitcoin zwischen Ländern für 15 Dollar übertragen. Dieselbe Transaktion mit Geldtransfer-Unternehmen würde 5 bis 10% davon kosten, also 50.000 bis 100.000 Dollar.“

Lee warnt auch davor, dass der Erfolg von Bitcoin nicht garantiert ist. Obwohl das Netzwerk seit mehr als einem Jahrzehnt gut funktioniert, sagt Lee, dass das Potenzial für unentdeckte Sicherheitslücken sowie harte Regierungsvorschriften zwei potenzielle Bedrohungen für die Zukunft der führenden Kryptowährung sind.

Einige Risiken verbleiben für Bitcoin

„Die Zukunft ist ungewiss. Bitcoin würde zerstört werden, wenn es eine Art von Proof-of-Work-Angriff auf seine Blockchain gäbe. Wenn also die Blockchain irgendwie gehackt werden würde, würde sie ihren ganzen Wert verlieren. Regierungen könnten versuchen die Entnahme von Bitcoin zu verbieten. Um BTC wieder in Fiat-Geld umzuwandeln, könnten sie sie besteuern oder illegal machen. Das würde es sehr schwierig machen. Es gibt also eine Menge Möglichkeiten, Bitcoin zu schaden.“

„Aber es ist eine Sache der Generationen. Schauen Sie sich Schwabs letzten Aktienbestand an. Eine der fünf größten Holdings ist der Grayscale Bitcoin Trust. So wie junge Menschen das Internet adoptierten damals, adoptieren nun junge Menschen Kryptowährungen.“


Wo kann ich Bitcoin kaufen? Erfahre welche Kryptobörse die beste ist, um in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fourteen + 13 =