Bitcoin Prognose: Kurs springt auf 7.510 Dollar, nun steht großer Bullenmarkt an laut Bloomberg

Bloomberg hat prognostiziert, dass Bitcoin (BTC) vor einem großen Bullenmarkt steht. Schon gestern Nacht ist der Kurs auf über 7.500 Dollar gesprungen. Im Verlauf dieses Marktes wird Bitcoin mehr steigen als die anderen Kryptos, heißt es.

Im „Bloomberg Galaxy Crypto Index (BGCI)“ bezeichnet der Analyst Mike McGlone Bitcoin als „ruhenden Bullen“, der von einer beispiellosen quantitativen Lockerung der Zentralbanken profitieren wird. Der Bericht hebt dabei die Tatsache hervor, dass Bitcoin in den letzten 12 Monaten um etwa 40 % gestiegen ist, während der Index S&P 500 um 15 % gefallen ist. Dazu heißt es:

Bitcoin und Gold scheinen Bullenmärkte zu konsolidieren, die sich in Unterstützungszonen gegenüber Aktien zurückziehen, die weniger als zwei Monate von den Rekordhochs entfernt sind (…) Bitcoin und Gold sind auch die Hauptnutznießer der beispiellosen geldpolitischen Stimulierung (…)

blank
Der Bitcoin (BTC) Kurs am 24.04.2020

COVID-19 trennt Bitcoin (BTC) vom Rest

McGlone erwartet, dass Bitcoin die Konkurrenten Ethereum, Ripple XRP und den Altcoin-Markt insgesamt übertreffen wird. Das sei zum Teil auf das Coronavirus zurückzuführen. Er erklärte, dass „Covid-19 Bitcoin von [dem] Rest der Kryptos trennt“. Dazu schrieb er:

Die makroökonomischen Auswirkungen des Coronavirus beschleunigen den Prozess des Wertzuwachses von Bitcoin im Vergleich zu anderen Kryptos. Der größte Teil des spekulativen Schubs im Bloomberg Galaxy Crypto Index (BGCI) zu Beginn des Jahres 2020 hat sich aufgelöst, und auf Ein-Jahres-Basis ist Bitcoin bis zum 2. April um fast 40 % gestiegen, gegenüber einem Rückgang des BGCI um etwa 13 % (…)

Dieses Jahr wird unserer Ansicht nach den Übergang von Bitcoin von einem risikoreichen spekulativen Vermögenswert zur Goldversion des Kryptomarktes bestätigen.

Die Bitcoin (BTC) Futures sorgen für Ordnung

Dem Bericht zufolge sollen die Bitcoin (BTC) Futures dazu beigetragen haben, die berüchtigte Volatilität der Kryptowährung zu zügeln. Das sei ein Zeichen dafür, dass die Bitcoin von einer rein spekulativen Anlage zu einer digitalen Alternative zu Gold heranreift, heißt es.

Bloomberg erwartet auch, dass private digitale Vermögensprojekte wie Libra von Facebook weiterhin um die Zustimmung der Aufsichtsbehörden kämpfen werden. McGlone schrieb, die Bankenaufsichtsbehörden seien viel zu skeptisch in Bezug auf die Zuverlässigkeit von Vermögenswerten, die außerhalb des kommerziellen Bankensystems geschaffen wurden.


Willst du Bitcoin kaufen? Mit dieser Anleitung lernst du, wie das einfach, sicher und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 2 =