Bitcoin Prognose von 100.000 Dollar: Anthony Pompliano gibt Anlagetipps für die Zeit nach Corona

Der Kryptoexperte Anthony Pompliano hat seine Anlagetipps für die Zeit nach der Coronakrise bekannt gegeben.

In einem neuen Brief an die Investoren vom Morgan Creek Digital erklärte Pompliano, dass Bitcoin (BTC) seine erste Wahl sei, wenn es um Anstiege nach der Coronakrise gehe. Seine Haltung spiegelte sich in seiner Bewertung von „11/10“.

Pompliano verwies auf das anstehende Halving von Bitcoin. Dieses werde den Anteil neuer Bitcoins, die auf den Markt kommen, um die Hälfte reduzieren. Das stehe in krassem Gegensatz zum verstärkten Gelddrucken und der quantitativen Lockerung durch Regierungen in aller Welt. Dazu hieß es:

Ein positiver Nachfrageschock tritt fast genau zur gleichen Zeit auf wie ein negativer Angebotsschock. Das dürfte der Raketentreibstoff für die dezentralisierte Kryptowährung (Bitcoin) sein.

Was seine Preisziele angeht, so glaubt Pompliano, dass BTC in den nächsten zwei Jahren zwischen 20.000 und 100.000 USD erreicht.

blank
Der Bitoin (BTC) Kurs am 26.03.2020

Günstige Aktienschnäppchen

Die zweitbeste Investition, so Pompliano, seien Aktien. Er gab den Aktien ein Gesamtrating von 8/10. Dazu erklärte er, dass die Erholung für Sektoren, die direkt vom neuartigen Coronavirus betroffen sind, anders verlaufen dürfte:

Das große Risiko besteht hier darin, dass diese Unternehmen in Insolvenz gehen könnten, weil der Großteil ihrer Einnahmen ausfällt. Ich glaube nicht, dass dies passiert. Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass es zu einer erheblichen Konsolidierung in Sektoren kommt. Das Ganze überlagern dann noch staatliche Hilfen, die die Zerstörung ganzer Branchen verhindern sollen.

Zu den Aktien, die für Pompliani günstig wirken, gehören Hotels, Fluggesellschaften und der Nahrungsmittelsektor.

Öl und Gold?

Was das Öl betrifft, gibt Pompliano ein 5/10-Rating. Er erläuterte, dass der Rohstoff letztlich zu riskant für ihn sei, insbesondere im Vergleich zu anderen Möglichkeiten, die sich aus dem globalen wirtschaftlichen Rückzug ergeben.

Schließlich gab Pompliano dem Gold als Anlagemöglichkeit nur eine überraschende 3/10-Bewertung. Obwohl er der Ansicht war, dass Gold in den nächsten zwei Jahren als Inflationsschutz gut abschneiden dürfte, bezweifelte er, dass es genug Aufwärtspotenzial gibt, um in das beliebte Edelmetall zu investieren. Dazu schrieb er:

Ich könnte mir vorstellen, dass Gold die aktuellen Erwartungen übertreffen und leicht die 2.000 USD in den Schatten stellen könnte. Ich glaube jedoch nicht, dass es sich in den nächsten 24 Monaten über 2.500 USD steigt.

Das bedeutet, dass ein Anleger in den nächsten 24 Monaten eine Rendite von 35 % bis 65 % erwarten würde. Die meisten Anleger würden in normalen Zeiten bei dieser Art von Rendite zugreifen, aber dies dürfte vermutlich eine Unterperformance im Vergleich zu anderen Vermögenswerten im gleichen Zeitraum sein (…)


Soll man jetzt in Bitcoin investieren? Hier lernst du, wie das zeitsparend, unkompliziert und sicher geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × one =