Bitcoin, Ripple XRP, Stellar, Ethereum, EOS Kurse im freien Fall: Kryptowährungen verlieren fast 20 Milliarden USD über Nacht

In den 48 Stunden vor Redaktionsschluss ist Bitcoin (BTC) von 3.913 USD auf 3.398 USD gefallen. Das ist ein Verlust von fast 15 Prozent. Im gleichen Zeitraum haben andere Kryptowährungen, wie Ethereum (ETH) und Stellar Lumens (XLM), zwischen 10 und 20 Prozent nachgegeben. Der Kurs von Ethereum fiel von 112 USD auf 85 USD. Stellar Lumens verlor über 13 Prozent und sackte von 0,15 USD auf 0,11 USD pro Coin ab.

Betrachtet man die letzten 12 Stunden vor Redaktionsschluss, so hat der Kryptomarkt weitere knapp 20 Milliarden USD Kapitalisierung eingebüßt. Der Grund dafür liegt darin, dass die Token durchschnittlich 10 bis 20 Prozent an Wert gegenüber dem US-Dollar eingebüßt haben. So stand die Gesamtmarktkapitalisierung bei 107 Milliarden USD, während sie einen Monat zuvor noch 216,8 Milliarden USD betrug.

Die Kryptowährungen Waves, Maker, Aion, Chainlink und Theta Token zeigten erheblich bessere Kursentwicklungen als die meisten ERC-20-Token mit geringer Kapitalisierung. Zugleich erlebten sie starke Abverkäufe.

 

Ist ein Bitcoin Kurs von 2.000 USD unvermeidlich?

Am 25. November fiel Bitcoin auf sein bisheriges Jahrestief von 3.456 USD. Schon im November hatte der bekannte Kryptowährungsanalyst Willy Woo eine Prognose in diese Richtung abgegeben. Woo erklärte, dass Bitcoin seiner Meinung nach den Boden nicht vor dem zweiten Quartal 2019 erreichen werde. Woo twitterte seinerzeit:

„Wenn man die Ansicht für die Blockchain zusammennimmt, vermute ich, dass der Boden etwa im zweiten Quartal 2019 erreicht wird. Danach beginnt das wirkliche Akkumulationsband. Erst dann können wir den langen und mühsamen Weg nach oben antreten.“

Im Hinblick auf die Intensität des Abwärtstrends in den letzten zwei Wochen scheint ein Absacken auf ein neues Jahrestief wahrscheinlich. Bitcoin könnte also in den Bereich von 2.700 bis 2.900 USD fallen, besonders, wenn man das Handelsvolumen betrachtet.

Der technische Analyst DonAlt glaubt, dass der Support Level für Bitcoin nicht stark genug ist. Weiter geht er davon aus, dass, wenn Bitcoin weiter unter den Support Level fällt, ein Kurs von unter 3.000 USD das nächste Ziel sein könnte. Er twitterte:

„Beendet unter Support, das sieht nicht besonders gut aus. Bitcoin muss die Support-Level schnell wieder übersteigen. Ansonsten vermute ich, dass es auf vorherige Tiefs fällt. Wenn diese nicht halten, glaube ich an 2.900 USD.“

Lage des Kryptowährungs-Marktes

Derzeit zeigen Marktschwung-Oszillatoren für Bitcoin bei 3.300 USD einen Überverkauf an. Kurzfristig könnte der Kryptomarkt daher eine kleine Erholung von seinem Kurstief erleben.

Es bleibt abzuwarten, ob es den großen Kryptowährungen im Dezember gelingt, wichtige Widerstandslevel zu durchbrechen. Wenn das nicht erfolgt, wird Bitcoin vermutlich im Bereich zwischen 3.000 USD und 3.500 USD bleiben.

Quellen: Twitter 1, Twitter 2, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.