Bitcoin und Bitcoin Cash erstmals von Behörde zur Zahlung von Steuern akzeptiert

Die Steuerbehörde von Seminole County in Florida hat gestern eine beachtliche Neuerung bekanntgegeben. So akzeptiert die Behörde zukünftig Bitcoin und Bitcoin Cash als Zahlungsmittel. Die Steuerpflichtigen können ab dem Sommer über den Zahlungsdienstleister BitPay mit den Kryptowährungen zahlen. Stolz erklärte die Behörde, dass man damit die erste US-Behörde sei, die diese Möglichkeit eröffne.

Bitcoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/, Bitcoin kann man hier kaufen

In der Stellungnahme zeigte der Steuereinnehmer Joel Greenberg die bisherige Situation auf. So hätten die Steuerpflichtigen ihre Steuern bisher auch per Kreditkarte bezahlen können. Dies habe jedoch die Einschaltung einer dritten Partei erforderlich gemacht und zu hohen Gebühren geführt. Dies wolle man nun ändern. Die Nutzung der Blockchain ermögliche es der Steuerbehörde, viele der bisherigen Gebühren zu umgehen. Zugleich verbessere man so die Zahlungsgenauigkeit sowie die Effizienz. Darüber hinaus mache man den Ablauf für die Steuerzahler des Countys transparenter, schrieb Greenberg.

Weiter erklärte er:

„Wir leben in einer Welt, in der uns die Technik Abrufdienste, Lieferungen am gleichen Tage und hocheffizienten Kundendienst ermöglicht. Dasselbe sollten wir auch von unserer Regierung erwarten. Das Ziel meiner Amtszeit ist es, den Ablauf für unsere Kunden schneller, intelligenter und effizienter zu gestalten. Zugleich möchte ich den Service unserer Behörde vom 18. Jahrhundert in das 21. Jahrhundert führen. Eine der Maßnahmen dazu ist die Annahme von Kryptowährungen als Zahlungsmittel“.

Greenberg wurde im November 2016 zum Steuereinnehmer gewählt und trat sein Amt im Januar 2017 an. Seitdem hat er bei seiner Behörde bereits verschiedene neue Technologien eingeführt. Dazu gehören die künstliche Intelligenz, die Blockchain und weitere Verbesserungen.

Ein zukunftsweisender Schritt für die Behörde

Damit ist die Steuerbehörde von Seminole County die erste Behörde in den USA, die eine Blockchain-Plattform für Zahlungen nutzt. So können die Bürger mit Bitcoin und Bitcoin Cash für Dienste wie Führerscheine bezahlen und Immobiliensteuern begleichen. Gleiches gilt für Ausweisgebühren sowie Kennzeichen und Titel. Über BitPay erhält Greenbergs Behörde die Zahlungen am folgenden Werktag. BitPay übermittelt die Zahlungen in US-Dollar direkt auf das Bankkonto der Behörde. Gemäß der Ankündigung geht das County dabei kein Risiko ein und muss auch keine Kursvolatilität befürchten.

Durch die neue Möglichkeit werde auch das Risiko von Kreditkartenbetrug oder Identitätsdiebstahl gemindert, schreibt Greenberg. Zugleich sparten die Beteiligten Geld. BitPay berechne nur eine Gebühr von 1 Prozent. Dies sei wenig im Vergleich zu den hohen Gebühren der Kreditkarten. Nicht zuletzt, so die Ankündigung, seien die Zahlungen auch besonders einfach und könnten bequem über einen Computer oder ein Mobilgerät vorgenommen werden.

Quelle: Seminole County, Bild: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.