Bitcoin und Ethereum erhalten massives Interesse von Investoren plus Updates zu Ripple, XRP und Litecoin

Angefangen von einem Ansturm institutionellen Interesses an Bitcoin und Ethereum bis hin zu weiteren Zahlungsadaptionen von BTC und Litecoin finden Sie hier die wichtigsten News der 24 Stunden in der Welt der Kryptowährungen.

Starkes Bitcoin Interesse

Der institutionelle Krypto-Investmentriese Grayscale hat seinen Bericht für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht. Dieser besagt, dass sich ein starkes Interesse der Wall Street an Bitcoin und Ethereum erkennen lässt.

Grayscale bietet eine Reihe von Fonds an. Einige davon ermöglichen es Investoren in Bitcoin und einer langen Liste von Altcoins zu investieren. Darunter befinden sich ETH, XRP, BCH, LTC, XLM, ZEC und ZEN.

Der jüngste Bericht des Unternehmens zeigt einen exponentiellen Wachstumssprung für BTC und ETH an. Diese Bewegung begann Anfang diesen Jahres.

Laut Grayscale war der größte Anstieg im Juli zu verzeichnen. Damals wurden an einem einzigen Tag 75 Millionen US-Dollar in den Bitcoin-Fonds investiert.

„Investments in Höhe von einer viertel Milliarde US-Dollar (254,9 Millionen US-Dollar) markieren die stärkste Nachfrage nach Greyscale-Produkten seit Unternehmensgründung. Die Einnahmen haben sich gegenüber dem Vorquartal verdreifacht, und zwar von 84,8 auf 254,9 Millionen US-Dollar. Dies geschah obwohl die Kurse von Kryptowährungen in letzter Zeit gesunken sind.“

Greyscale bezeichnet sich selbst als die führende Fondsgesellschaft für Kryptowährungen. Das Unternehmen wurde 2013 gegründet und nannte sich damals noch Digital Currency Group. Vertreter des Unternehmens sind regelmäßig in einschlägigen Medien zu Gast wenn es um das Thema Bitcoin & Co. geht. Zur Unternehmensgruppe gehört auch der einschlägige Kryptoblog Coindesk und das Tradinghaus Genesis.

— Anzeige —

 

Ripple und XRP Updates

Laut Ripple wird der CEO von MoneyGram, W. Alexander Holmes, auf der bevorstehenden Swell-Konferenz des Unternehmens in Singapur die Auswirkungen von Digital Assets und Blockchain-Technologie hervorheben.

Die beiden Unternehmen haben sich im Juli als Partner zusammengetan. Ripple hat 30 Millionen Dollar an MoneyGram Aktien zu einem Aufschlag von 4,10 Dollar je Aktie gekauft.

MoneyGram implementiert Ripples On-Demand-Liquiditätslösung (früher als xRapid bekannt). Diese Liquiditätslösung verwendet XRP Coins für grenzüberschreitende Zahlungen.

In einem kürzlich veröffentlichten Ergebnisbericht sprach Holmes über die frühen Erfahrungen seines Unternehmens mit XRP.

„Ich freue mich sehr, Ihnen heute mitteilen zu können, dass MoneyGram jetzt auf der Ripple xRapid-Plattform aktiv ist und Transaktionen durchführt. Wir haben Anfang dieser Woche mit der Ausführung von Trades begonnen. Alle Anzeichen deuten nun darauf hin, dass dies eine äußerst vorteilhafte Beziehung für alle Beteiligten darstellt. Wir begleichen Währungs-Deals buchstäblich in Sekunden. Um meinen Freund Larry zu zitieren: „Das ist wirklich cool.“

 

Bitcoin und Litecoin

Der in den USA ansässige Zahlungsdienstleister Aliant plant, seinen Mitarbeitern einen Teil ihrer Vergütungspakete sowohl in Bitcoin als auch in Litecoin zu zahlen.

Im September 2017 unterstützte Aliant erstmals Krypto-Zahlungen. Der CEO des Unternehmens Eric Brown sagt, die Initiative zeige das Engagement des Unternehmens für die digitale Wirtschaft.

„Die Fintech-Branche wächst und verändert sich rasant. Auf diese Weise können unsere Mitarbeiter Teil von Aliants Engagement bei der Umstellung auf digitale Währungen werden.

Jedes Mitglied des Aliant-Teams hat jetzt ein starkes Interesse an Kryptowährung. Nicht nur dadurch, dass er sich damit im Büro auseinander setzen muss. Je mehr unser Team Kryptowährungen einsetzt, desto besser wird das Benutzererlebnis für unsere Kunden. Davon profitieren Aliant als Unternehmen und unsere Mitarbeiter.

 

Textnachweis: Dailyhodl, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.