Bitcoin wird die zukünftige Währung des Internets werden laut Twitter Chef

Kryptowährungen sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Viele Privatleute, Experten und Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen sprechen sich für Kryptowährungen aus. Dazu zählt auch Jack Dorsey, der CEO von Twitter und Square. Dorsey äußerste sich kürzlich erneut und sagte, dass das Internet eine eigene Währung verdiene. Er hoffe, dass dies Bitcoin sein werde.

BTC Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/. Hier kann man Bitcoin kaufen

Jack Dorsey hofft auf Bitcoin als Internetwährung

Dorsey sprach anlässlich der Konferenz Consensus zu einem Publikum von Kryptowährungsanhängern. Dabei sagte Dorsey, dass das Internet eine eigne Kryptowährung verdiene. Zudem äußerte er die Hoffnung, dass das Bitcoin sein werde, so berichtete Bloomberg.

„Das Internet verdient eine native Währung; es wird eine native Währung bekommen. Ich weiß nicht, ob das Bitcoin sein wird oder nicht. Aber ich hoffe, dass es Bitcoin sein wird“, erklärte Dorsey.

Darüber hinaus ließ er die Zuhörer auch an seinen allgemeinen Ansichten zur Kryptobranche teilhaben. Für ihn seien Kryptowährungen die Zukunft des Zahlungsverkehrs, führte Dorsey aus. Die Blockchain Technologie und Kryptowährungen bedeuteten einen grundsätzlichen Wandel.

Dorsey sagte:

„Diese Technologie bedeutet einen fundamentalen Wechsel für unsere Welt und könnte zu so viel Positivem führen. Wir müssen die Regulierer und die SEC aufklären, warum diese Technologie so wichtig ist“.

Dorsey ist der CEO und Gründer von Square. Als Zahlungsdienstleistungsunternehmen ermöglicht Square es Verkäufern, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Seit Februar 2018 ist es über eine App des Unternehmens auch möglich, Bitcoin zu handeln.

Dorsey erkannte jedoch auch an, dass Bitcoin langsam und „kostspielig“ sei. Dies könne sich zukünftig aber ändern, ergänzte Dorsey.

Die Entwickler von Bitcoin arbeiten derzeit an der Einführung des Lightning Networks (LN). Mit der Einführung würde das Skalierungsproblem von Bitcoin gelöst. Mit dem Netzwerk könnte Bitcoin Millionen von Transaktionen pro Sekunde ausführen – und das nahezu kostenfrei.

Dorseys vorherige Stellungnahmen

Es ist nicht das erste Mal, dass Dorsey sich so positiv zu Kryptowährungen äußert. In der Vergangenheit hatte er bereits Prognosen gemacht. Er sagte seinerzeit, dass Bitcoin in zehn Jahren die einzige Währung der Welt sein werde. Gleichzeitig wies er aber auch auf die mangelnde Geschwindigkeit und die hohen Kosten für Transaktionen in Bitcoin hin.

In einem Interview mit der englischen Tageszeitung The Times führte er aus:

„[Bitcoin] ist langsam und kostenintensiv. Aber wenn mehr Leute es besitzen, werden diese Probleme verschwinden. Es gibt neue Technologien, die außerhalb der Blockchain ansetzen und das Ganze zugänglicher machen“.

Dorsey hat zudem 2,5 Millionen USD an Lightning Labs gespendet. Lightning Labs ist ein Start-up-Unternehmen, das sich der Verbesserung und Entwicklung des Lightning Networks widmet. Die Spende soll zur Entwicklung des Lightning Networks eingesetzt werden.

Es ist natürlich heute noch nicht sicher absehbar, ob Bitcoin in zehn Jahren die Kryptowährung des Internets sein wird. Möglich ist es aber in jedem Fall.

Quellen: Bloomberg, The Times, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − fourteen =