Cardano Chef bezweifelt Daten zu COVID-19 und macht eigenen Lösungsvorschlag

Charles Hoskinson  von Cardano (ADA) hat in einem Twitter-Video die für den weltweiten Shutdown herangezogenen Daten zu COVID-19 bezweifelt. Zugleich machte er einen eigenen Lösungsvorschlag.

In dem Video bezweifelte Hoskinson neben den Daten zu COVID-19 auch die Methode, nach der der Shutdown durchgeführt wurde. Die große Frage für ihn sei, ob der Shutdown mehr Leben rette als eine weltweit zerstörte Wirtschaft am Ende koste. Die Kollateralschäden durch zerstörte Industrien, überwältigende Arbeitslosigkeit und abgerissene Versorgungsketten könnten Menschen, die bereits in Armut leben, anfällig für Nahrungsmittelknappheit machen, meinte Hoskinson. Betroffen sein könnten vielleicht Millionen von Menschen. Am Ende könne es so zu mehr Opfern als durch Corona selbst kommen.

Cardano Erfinder mit eigenem Ansatz

Zugleich präsentierte Hoskinson einen eigenen Lösungsvorschlag. Dazu sagte er:

Nimmt man Kroger, Walmart, Target, Amazon und Costco, und addiert man diese Unternehmen zusammen, so gibt es dort meiner Meinung nach etwa drei Millionen Beschäftigte. Das entspricht etwa einem Prozentpunkt der gesamten US-Bevölkerung.

Jüngsten Schätzungen zufolge beschäftigt Kroger 453.000 Arbeitnehmer, Walmart 1,5 Millionen, Target 350.000, Amazon 798.000 und Costco 254.000 Arbeitnehmer in den USA. Das wären insgesamt deutlich über 3,3 Millionen Menschen.

blank
Der Cardano (ADA) Kurs am 02.05.2020

Zu seinem Vorschlag führte Hoskinson weiter aus:

Jetzt sind diese Unternehmen noch in Betrieb und sie sind offen. Und vier von fünf von ihnen stehen in regelmäßigem Kontakt mit Millionen von US-Amerikanern, weil die Menschen ihre Lebensmittel und andere lebenswichtige Güter dort kaufen.

Warum nehmen wir nicht regelmäßig – alle zwei Wochen, alle vier Wochen – eine statistisch signifikante Teilmenge dieser Menschen und testen sie, um festzustellen, ob sie infiziert wurden oder bereits infiziert sind, also Antikörper haben?

Ist der Cardano (ADA) Erfinder ein „Nazi“?

Ruhig, aber doch verärgert, erklärte er weiter:

Stattdessen wollen die Medien anscheinend jeden, der es wagt, zu sagen, wir sollten die Quarantäne beenden, als „Nazi“ bezeichnen.

Zudem warnte der Erfinder von Cardano (ADA):

Ich möchte all die Menschen, die für den Lockdown sind, auch daran erinnern, dass ich heute gerade etwas gelesen habe. Die Vereinten Nationen und die Weltgesundheitsorganisation haben mitgeteilt, es könnten bis zu 260 Millionen Menschen an Hungersnöten als Folge von Covid sterben. Grund dafür könnten die wirtschaftlichen Folgen des globalen Lockdown sein.


Willst du Bitcoin kaufen? Mit dieser Anleitung lernst du, wie das einfach, sicher und in wenigen Minuten geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × four =