CEO von Ripple Xpring sieht die Zukunft im „Internet of Value“

Daniel Aranda ist der Geschäftsführer von Ripples Programm „Xpring“. Bei dem Programm handelt es sich um eine neue Investmentinitiative von Ripple. Ihr Ziel ist es, bewährte Unternehmer durch Investitionen bei ihren Entwicklungen zu unterstützen. Im Gegenzug nutzen die Unternehmer die Ripple Kryptowährung XRP für ihre Projekte.

Stellung von Ripple im Internet der Werte (Internet of Value)

Auf dem „MJAC Blockchain Summit“ in London sprach Aranda mit Clem Chambers. Dazu befragt, erläuterte Aranda zunächst die Stellung von Ripple im Internet der Werte. Er erklärte dazu, dass er glaube, dass es sich um den nächsten Entwicklungsschritt des Internets handele. Die im Internet der Werte verwendeten Protokolle würden, so Aranda, ein Teil der Dienste sein, die wir zukünftig täglich nutzen.

Er fügte an, dass das Internet ein „neues“ sein werde. In dieses „neue Internet“ seien Geld und Werte direkt eingebettet. So sagte er:

„(…) wir glauben wirklich, dass Bitcoin, XRP und diese neuen Protokolle in der Lage sein werden, das zu erreichen und es auf eine neue Ebene zu heben“.

Armada sah die Funktion des Internets der Werte dabei ähnlich zu derjenigen des heutigen Internets. Übliche Protokolle würden dabei Daten und Informationen übertragen, so wie dies derzeit geschehe. Als Beispiel nannte Aranda einen Server in Indien, der ein Katzenfoto an ein Mobiltelefon in den USA sende. Dazu ergänzte er:

„Wir gehen davon aus, dass viel des Innenlebens in ähnlicher Weise funktionieren wird. Es wird Server zur Validierung geben und Miner, die wirklich miteinander kommunizieren können. Dabei bestätigen sie wirklich die Art der Bewegung und die Schaffung von Werten und Geld“.

Neben Zahlungen geht es auch um Daten

Das Internet vermittele, wie Protokolle miteinander kommunizierten, sagte Aranda. Ripple konzentriere sich auf Zahlungen, daher erforsche man dort die Idee, Informationspakete und Daten über das Internet zu versenden. Dazu führte er aus:

„Das Internet der Werte wird einen ähnlichen Aufbau haben. Es wird aber um das Senden von Geld gehen (…) wir sehen Zahlungen als eine Art Bindegewebe für das neue Internet an, wie immer dieses auch aussehen wird“.

Danach sprach er über die Gates Foundation. Diese entwickele ein auf Open-Source basierenden Zahlungssystem für aufstrebende Märkte. Er sprach auch über das Whitepaper des Projektes. Auch darin würden Zahlungen als ein „Bindegewebe“ für Finanzdienstleistungsumfelder angesehen.

Weiter äußerte Aranda auch seine Meinung zur allgemeinen Struktur einer Basis für Finanzdienstleistungen. Eine solche Basis benötige die Fähigkeit zur Speicherung von Konten, erklärte er. Dieses sei der Kern von Finanzdienstleistungen, aber auch von Internetdiensten im Allgemeinen. Er sagte:

„Wir glauben, dass Zahlungen für die Finanzbranche wirklich wichtig sind, ebenso wie für das Internet. Dennoch wird das Internet der Werte den grundlegenden Aufbau auch des Internets neu gestalten“.

 

Quellen: Ripple, YouTube

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + 4 =