CEO warnt vor 100.000 USD Bitcoin Prognose plus Ripple XRP und Litecoin Updates

Von einem Wort der Vorsicht über eine virale Bitcoin-Vorhersage bis hin zu neuer Unterstützung für Litecoin. Hier gibt es einen Blick auf einige der wichtigsten Krypto News des letzten Tages.

Bitcoin Prognose: Warnung

Three Arrows Capital ist ein in Singapur ansässiger Hedgefonds der sich auf Schwellenländer konzentriert. Dessen CEO warnte nun Händler, die sich auf das Stock-to-Flow-Verhältnis (S2F) von Bitcoin konzentrieren.

In einem neuen Interview auf dem Coinist Podcast sagt Su Zhu, dass das Verhältnis kein wissenschaftlicher Weg ist um Bitcoin zu analysieren. Das Ratio stellt einen Zusammenhang zwischen der Produktion eines Vermögenswertes und dem aktuellen Angebot dar, um den zukünftigen Wert vorherzusagen.

Das S2F Ratio wird häufig zur Analyse von Edelmetallen verwendet. Es wurde 2019 vielfach eingesetzt, um die Bitcoin Prognose von 100.000 USD vorherzusagen.

Aber laut Zhu sollten Anleger verstehen, dass Bitcoin am Ende des Tages neue Käufer braucht damit der Kurs steigt.

— Anzeige —

blank

„Das Modell ist ehrgeizig. Es ist gut, dass es die Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenkt, dass Bitcoin eine vorhersehbare Geldpolitik hat. Diese hat einen Konsens. Dass Bitcoin im Laufe der Zeit knapper wird, anstatt weniger knapp zu werden ist auch von Vorteil. Ich denke, das sind wichtige Ideen und der Schlüssel zu Bitcoin.

Das [Stock-to-flow] ist kein wissenschaftliches Modell. Es könnte einige Leute zu überhebelten Positionen verleiten, wenn sie anfangen zu glauben, dass dies etwas ist auf das sie bauen können. Die Realität ist, dass Menschen nach Bitcoin verlangen müssen damit der Kurs steigt. Das ist nunmal die einfache Art und Weise wie der Markt funktioniert. Die Zahl der Menschen die an S2F glauben, muss steigen oder aber die Zahl der Menschen die Bitcoin aus anderen Gründen kaufen. Aber S2F allein wird den Kurs nicht in die Höhe treiben.“

Ripple XRP

Ripple hat ein neues Portal für Entwickler gestartet die auf dem XRP Ledger aufbauen möchten.

Das Portal auf Xpring.io soll Entwicklern einen One-Stop-Shop bieten. Dort können diese „alles zu verwalten was sie brauchen, wenn es um die Integration von Zahlungen in ihre Anwendungen geht. Zudem ist es eine Möglichkeit die verschiedenen Plattformen, die sie bereits nutzen, zu vereinheitlichen“.

Es verfügt über ein benutzerdefiniertes Wallet. Mit diesem können Ingenieure Ripple XRP Zahlungen testen und Adressen erstellen ohne echtes Geld ausgeben zu müssen.

Xpring investiert mehr als 500 Millionen Dollar in Unternehmen die auf Blockchain und Kryptowährungen aufbauen. Das Unternehmen gab erstmals seine Pläne im August bekannt. Es will Entwickler direkt unterstützen und hat ein SDK veröffentlicht das Entwicklern, die auf XRP aufbauen wollen, einen Vorsprung verschaffen soll.

Litecoin

Die US-amerikanische Krypto-Kreditplattform BlockFi sagt, dass Sparkonten für Litecoin in der Planung sind.

Das Unternehmen startete seine Plattform mit Unterstützung für Bitcoin und Ethereum bereits im März und bot einen beachtlichen jährlichen Zinssatz von 6%.

Laut BlockFi-Gründer Zac Prince steht die Unterstützung für Litcoin kurz bevor. Bislang hat das Unternehmen noch keinen offiziellen Starttermin bekannt gegeben.

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 3 =