Daimler führt Kryptowährung ein: Mobicoin

Daimler führt eine eigene Krypto Coin ein, mit der umweltfreundliches Fahren belohnt werden soll.

Die Daimler AG, zu der auch die Marken Mercedes-Benz und Smart gehören, hat ihre eigene, auf der Blockchain basierende Kryptowährung mit dem Namen „MobiCoin“ vorgestellt. Dies erfolgte anlässlich der Messe Mobile World Congress 2018 in Barcelona.

Das Projekt begann im Februar 2018 und zielt darauf ab, Fahrer für umweltfreundliches Fahrverhalten zu belohnen, etwa für ruhiges und sicheres Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten. Das Projekt wird sich für die nächsten drei Monate in einer Testphase befinden, während derer 500 Fahrer, wenn sie ein umweltfreundliches Fahrverhalten zeigen, mit MobiCoins belohnt werden.

Dazu werden Daten vom Fahrzeug an Daimler übertragen und dort in MobiCoins umgewandelt. Diese werden dann in einer App für Mobilgeräte gespeichert. Die Teilnehmer mit den meisten MobiCoins erhalten VIP-Karten für Veranstaltungen wie DTM-Rennen, das Finale des MercedesCups oder die Berliner Modewoche. Es ist jedoch nicht bekannt, ob die Fahrer die MobiCoins auch in Fiatwährungen oder andere Kryptowährungen werden umtauschen können.

In den letzten Monaten haben viele deutsche Autobauer die Blockchain Technologie angenommen. Im Februar 2018 kündigte etwa BMW eine Partnerschaft mit VeChain an, einer auf der Blockchain basierenden Plattform für die Verbesserung von Lieferketten. Im selben Monat gab auch Porsche aus Stuttgart eine Kooperation mit dem Start-up-Unternehmen XAIN bekannt. Dort will man die Blockchain Technologie nutzen, um die Schließanlagen und die Fähigkeiten von selbstfahrenden Autos zu verbessern.

Schon im Januar 2018 trat der Chief Digital Officer von Volkswagen, Johann Jungwirth, dem Aufsichtsrat der IOTA Foundation bei, einer gemeinnützigen Stiftung für das Internet-der-Dinge (IdD).

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.