Der Streit zwischen Coinbase und Visa

Visa und Worldpay übernehmen Verantwortung für Doppelabbuchungen auf Coinbase, Rückzahlungen erfolgt.

Visa und der Zahlungsdienstleister Worldpay haben heute, am 17. Februar, im Coinbase Blog eine gemeinsame Erklärung abgegeben. Darin übernehmen sie die Verantwortung für mehrfach abgebuchte Transaktionsgebühren für Kunden von Coinbase.

 

Vor dem heute auf Coinbase veröffentlichten Eingeständnis des Fehlers hatte Visa die Schuld zunächst auf Coinbase geschoben. Gegenüber der Financial Times hatte Visa am 16. Februar erklärt, man habe „keine Systemänderungen durchgeführt, die zu doppelten Transaktionen führen könnten, wie sie von Karteninhabern berichtet werden“.

 

Ungeachtet dessen stellten Visa und Worldpay in ihrer jüngsten Erklärung im Coinbase-Blog klar:

„In den letzten zwei Tagen haben einige Kunden, die auf Coinbase Kredit- oder Kundenkarten benutzt haben, gegebenenfalls doppelte Transaktionen auf ihren Kundenkonten gefunden. Dieser Fehler wurde nicht von Coinbase verursacht“.

 

Coinbase erklärte, dass der Fehler von einer zu Monatsbeginn vorgenommenen Änderung des Merchant Category Code (MCC) für Kryptowährungen herrühre. Durch diese Änderung würden Kreditkartenzahlungen für Kryptowährungen als „Vorauszahlungen“ bewertet. Coinbase berichtete am 15. Februar, dass die zusätzlichen Belastungen daher rührten, dass Visa aufgrund der MCC-Änderung Transaktionen storniere und neu in Rechnung stelle.

 

Visa und Worldpay erklärten, dass alle Stornierungen durchgeführt sein sollten. Diese würden innerhalb einiger Tage auf den Kontoständen der Kunden erscheinen. Die Erklärung schloss mit den Worten:

„Wenn Sie auch der Rückzahlung weiterhin Probleme mit Ihrer Kredit- oder Kundenkarte haben sollten, etwa solche betreffend Kartengebühren oder Belastungen, empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrer kartenausgebenden Bank in Verbindung zu setzen. Wir bedauern zutiefst die hiermit verbundenen Unannehmlichkeiten für unsere Kunden“.

 

Der CEO und Mitbegründer von Coinbase, Brian Armstrong, twitterte als Anhang zu der gemeinsamen Erklärung von Visa und Worldpay, dass er froh sei, dass die Sache nunmehr richtiggestellt sei.

 

Diese Kredit- und Kundenkartenprobleme auf Coinbase traten auf, nachdem weltweit eine ganze Reihe großer Banken den Kauf von Kryptowährungen mit Kreditkarten verboten hatten. Anfang des Monats wurden in einigen Fällen sogar Käufe mit Kundenkarten untersagt.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

twenty + 20 =