Eilmeldung: Kryptobörse Bitfinex und Tether werden von US-Staatsanwalt verklagt, 850 Millionen Dollar verloren

Der Oberste Gerichtshof des Bundesstaates New York hat am 26. April 2019 eine Akte veröffentlicht. In dieser hat die Generalstaatsanwältin Letitia James bekannt gegeben, dass der panamaische Zahlungsverarbeiter von Bitfinex 850 Millionen USD der Börsengelder verloren oder gestohlen hat. Dabei handelt es sich um Crypto Capital.

Wie auf der 12. Seite des Berichts dargestellt, hat ein leitender Bitfinex-Manager (Codename „Merlin“) seit April 2018 einen Vertreter von Crypto Capital um die Rückgabe des Geldes gebeten. Dies sei der Grund wieso die Bitcoin Börse Anfragen nach Auszahlungen ihrer Kunden nicht erfüllen konnte.

Wie sich herausgestellt hat, konnte Crypto Capital das Geld aufgrund von Problemen mit Behörden aus Portugal, Polen und den USA nicht zurückzahlen. Um diesem Liquiditätsmangel zu begegnen, wurden im November 2018 625 Mio. USD von Tether an Bitfinex (beide Firmen haben denselben Eigentümer) übertragen. Es wurde zudem eine „Kreditlinie“ für die Reserven von Tether geschaffen. Keine dieser Maßnahmen wurde den Anlegern öffentlich bekannt gegeben, da die Entscheidungen hinter verschlossenen Türen getroffen und ausgeführt wurden.

Um festzustellen, ob Investoren und USDT-Inhaber aus dem US-Bundesstaat New York von diesen undurchsichtigen Praktiken betroffen waren, hat der Generalstaatsanwalt Letitia James eine Klage eingereicht. Diese richtet sich gegen iFinex Inc., BFXNA Inc., Tether Holdings Limited, Tether Operations Limited und Tether International Limited. Die Firmen werden nachweislich alle unter demselben Dach betrieben.

Für das Gerichtsverfahren wurden eine ganze Reihe an Dokumenten angefordert. Dazu gehören Informationen zu Vorladungen, Vorgänge von Kunden und Konten aus dem Bundesstaat New York. Auch müssen Mitteilungen gemacht werden über Geschäftsbeziehungen mit jeglichen Unternehmen in New York. Zudem werden Informationen verlangt wie die vollständige Offenlegung jeglicher Transaktionen mit Zahlungsmitteln, Steuerunterlagen für die Jahre 2017 und 2018. Sogar wöchentliche Berichte über die Ausgabe und Rücknahme von USDT wurden angefordert.

 

Tether Meldung hat zu herben Verlusten von Bitcoin & Co. geführt

Tether (USDT) hat gar seine Dollarparität verloren. Nach der Einreichung der Klage und den ersten Medienberichten verloren Kryptowährungen innerhalb der ersten Stunde 3 bis 6 Prozent an Wert. Zum Redaktionsschluss ist der USDT auf 0,98 US-Dollar gefallen und verlor damit erneut seine Parität zum US-Dollar.

Bitcoin und Ethereum haben jeweils mehr als 1,5 Mrd. USD an Marktkapitalisierung verloren. Die Gesamtkapitalisierung der Kryptowährungen hat sich innerhalb der ersten Stunde seit den Tether-Nachrichten um fast 11 Mrd. USD verringert.

Wir erwarten, dass angsichts dieser angespannten Situation viele Kunden der Kryptobörse Bitfinex ihre Konten liquidieren werden, während Tether in andere Kryptowährungen oder Stablecoins umgewandelt wird. Eigentlich dürfte dieses Phänomen zu einem Aufschwung führen, da die in USDT investierten USD 2,8 Mrd. für den Kauf von Bitcoin, Ether oder anderen Vermögenswerten verwendet werden können.

Bitcoin kaufenBildquelle: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.