Einfach Geld verdienen mit Bitcoin durch Kryptobörsen Arbitrage, Insider verrät Strategie

Im heutigen News-Überblick haben wir neben den gewohnten Updates auch eine einfache Strategie für Sie zum Geldverdienen mit Bitcoin parat. Zudem gibt es einen starken Anstieg der Entwickleraktivitäten im Ethereum-Netzwerk und Ripple stellt kräftig weiter Personal ein.

Bitcoin Strategie zum einfachen Geldverdienen

Der Leiter von Alameda Capital hat die Strategie hinter dem lukrativen Krypto-Handel seines Unternehmens verraten.

Zwei der Krypto-Accounts des Unternehmens sind in den Top 10 der erfolgreichsten aller Zeiten an der Kryptobörse BitMEX gelistet. Jeder der beiden Accounts hat mehr als 60 Millionen Dollar generiert. CEO Sam Bankman-Fried erzählte Bloomberg, dass das Unternehmen jetzt jeden Tag etwa 1 Milliarde Dollar an Trades ausführt. Diese Trades bestehen hauptsächlich aus dem Aufspüren von Arbitragemöglichkeiten zwischen Kryptobörsen.

„In einem der Trades im ersten Jahr nutzten wir eine Arbitrage-Möglichkeit bei Litecoin. Der Unterschied betrug 30% des Kurses. Wir haben Litecoin bei einer gewissen Börse gekauft und danach auf Coinbase verkauft mit 30% Gewinn.“

Riesige Preisunterschiede wie diese gibt es leider nicht mehr. Bankman-Fried sagt, dass das Unternehmen nun einen durchschnittlichen Gewinn von zwei Basispunkten pro Trade anstrebt.

Der CEO sagte auch dass er sich entschieden hat, in diesem Jahr eine bekannte Persönlichkeit in der Öffentlichkeit zu werden. Damit möchte er das Profil des Unternehmens stärken und seinen Kundenkreis zu erweitern.

Ethereum

Das Entwicklungstempo im Netzwerk Ethereum scheint rasant zu steigen. Nach neuen Daten von Santiment hat sich die Anzahl der „Events“ auf dem GitHub von Ethereum im letzten Monat mehr als verdoppelt.

Ein Event kann ein Kommentar, eine Wiki-Bearbeitung, eine Pressemitteilung oder die schiere Anzahl von Projekten auf einem GibHub-Repository sein.

Ripple XRP

Ripples globale Einstellungswelle geht weiter.

Das Unternehmen sagt, dass es jetzt nach einem Business Analysten mit Sitz in London sucht. Dieser soll helfen das Zahlungsnetzwerk des Unternehmens RippleNet zu überwachen. Ripple hat derzeit 56 offene Stellen.

— Anzeige —

Textnachweis: Dailyhodl Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.