EOS erhält Investment von Bitcoin Mining Anbieter Bitmain und Peter Thiel

Bitmain ist das weltgrößte Kryptowährungsunternehmen. Zusammen mit dem milliardenschweren Technologieinvestor Peter Thiel und anderen hat Bitmain jetzt in Block.one investiert. Block.one ist das Entwicklungsunternehmen hinter EOS.

Jihan Wu, der Mitbegründer und CEO von Bitmain, erklärte die Investition in einer offiziellen Stellungnahme. Dieses berichtete Block.one in einer Pressemitteilung. Wu sagte, dass das EOS-Protokoll im letzten Jahr durch Innovationen geglänzt habe. Der Schwerpunkt liege dabei auf der Schaffung einer skalierbaren Umgebung für dApps und dezentralisierte Krypto Börsen.

Wu führte dazu aus:

„Das EOSIO-Protokoll ist ein fabelhaftes Beispiel für Innovationen durch die Blockchain. Seine Leistung und Skalierbarkeit erfüllen die Anforderungen von anspruchsvollen Konsumentenapplikationen (dApps). So bereitet es den Weg für die Annahme der Blockchain durch den Mainstream.“

Bitmains Investitionen im Vorfeld des Börsenganges

Bereits im Juli 2018 war Bitmain zum größten Unternehmen im Kryptobereich herangewachsen. Mit einem Marktwert von 12 Milliarden USD übertrifft Bitmain andere große Unternehmen, wie Coinbase, Binance und Ripple (XRP).

Anfang 2018 hatte Bitmain seine Investmentsparte eröffnet. Seitdem ist das Unternehmen zu einem richtigen Konglomerat geworden und tätigt große Akquisitionen und Investitionen im Blockchain Bereich.

Bitmains Investition in Block.one ist die dritte große Investition, die das Unternehmen binnen drei Monaten im Kryptobereich getätigt hat. Darüber hinaus hat Bitmain auch 50 Millionen USD in den Webbrowser Opera investiert. Eine weitere Investition in unbekannter Höhe tätigte Bitmain zudem in die Blockchain Unternehmensplattform NULS. Diese Investitionen stehen im Lichte des geplanten Börsenganges am Aktienmarkt in Hongkong.

Schon in früheren Stellungnahmen hatten Wu und das Bitmain-Team ihre Begeisterung für dezentralisierte Protokolle und dApps bekundet. Dies galt besonders für Plattformen, die in der Lage sind, Millionen von Kunden zu bedienen sowie große Transaktions- und Informationsvolumen zu bewältigen.

Die Investition in Block.one steht mit dieser Haltung im Einklang. Es zeigt sich auch der Wille von Bitmain, in den Bereichen Kryptowährungen und Blockchains zu expandieren. Bitmain hätte damit zwei Hauptgeschäftszweige: die Herstellung von Miningausstattung und die Investmentsparte.

 

Wohin geht die Reise für EOS als nächstes?

EOS muss zeigen, dass es technisch in der Lage ist, dApps mit Millionen von Nutzern stabil laufen zu lassen. Zusätzlich sollte die Plattform Zehntausende von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten können. Darüber hinaus muss EOS eine aktive Entwickler-Community aufbauen, die derjenigen von Ethereum ebenbürtig ist.

Ethereum soll seit Juli 2018 mehr als 250.000 Entwickler haben, die auf seinem Protokoll arbeiten. Eingerechnet sind diejenigen, die Initial Coin Offerings (ICOs) durchführen. Ebenfalls mitgezählt sind Entwickler, die unabhängige Blockchain Netzwerke auf dem Blockchain Protokoll von Ethereum aufsetzen.

Bei Redaktionsschluss war EOS mit einer Marktkapitalisierung von über 7 Milliarden USD die fünftgrößte Kryptowährung der Welt. Eine EOS-Coin wurde zu diesem Zeitpunkt für genau 8,00 USD gehandelt.

Quellen: Block.one, Coinsquare, Aktuelle Kurse, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

two × 2 =