EOS Kaufen einfacher gemacht: Ab sofort ist EOS auf Bitcoin Börse Bitpanda erhältlich

Die Bitpanda GmbH ist ein auf den An- und Verkauf von Kryptowährungen spezialisiertes Unternehmen aus Österreich. Bitpanda hat sein Angebot an Coins und Token stetig erweitert. Jetzt gesellt sich auch EOS hinzu. Auf Twitter teilte Bitpanda mit:

„Jetzt können unsere Kunden auch @EOS_io mit Bargeld in 400 Postfilialen und bei 1.300 Postpartnern in ganz Österreich kaufen. Die Coins können ganz bequem und in nur Sekunden online eingelöst werden – alles, was man benötigt, ist eine E-Mail-Adresse.“

Bisher war EOS einer relativ kleinen und engagierten Gruppe von Kryptofreunden vorbehalten. Das lag vor allem an dem eher aufwendigen Wechselprozess. Durch die von Bitpanda angebotenen Coupons will man diesen Prozess vereinfachen. Auch will man EOS so einem größeren Publikum zugänglich machen.

Zusätzlich hat das österreichische Unternehmen den Handel mit seinem hauseigenen Token „Pantos“ (PAN) begonnen. Die PAN-Token selbst hatte das Unternehmen im Rahmen eines Initial Coin Offerings (ICOs) verteilt. Dem PAN-Token fehlt nach wie vor die Möglichkeit zur Abhebung sowie die Notierung an Kryptobörsen. Bisher kann man das Token nur intern auf Bitpanda handeln.

Bitcoin Börse Bitpanda plant eigenen ICO

Auf Twitter teilte Bitpanda dazu mit:

„PAN ist jetzt auf Bitpanda handelbar (Kauf und Verkauf)! Wir haben ein FAQ zusammengestellt, in dem wir die häufigsten Fragen zum Handel mit PAN beantworten (…).“

Der Marktkurs von EOS hat sich in der letzten Zeit stetig bei etwa 8,38 USD gehalten. Derzeit stagniert EOS und scheint unfähig, einen großen Aufschwung einzuleiten. Das hat dazu geführt, dass manche Beobachter schon davon ausgehen, dass es sich um eine bewusste und abgestimmte Anstrengung handele. Diese würde durchgeführt, um den Kurs unten zu halten.

EOS hatte auch schon den Monat Juni innerhalb bestimmter Grenzen verbracht. Der Höchststand lag bei 9,02 USD, während der Tiefstand bei 6,20 USD erreicht wurde. Nach dem Start des Mainnet und dem Ende der täglichen Auktionen hat das Asset die Hälfte seines Wertes verloren. Seitdem bewegt sich der Kurs seitwärts.

Immerhin haben sich die EOS-RAM-Preise beruhigt und sind auf 0,13 EOS pro Kilobyte zurückgekehrt. Diese Angabe beruht auf den auf BitBNS angegebenen Kursen. Zuvor waren die RAM-Preise auf bis zu 0,86 EOS pro Kilobyte emporgeschossen. Damit wurde es teuer, Airdrops durchzuführen oder auch nur neue Konten und Wallets zu erstellen. Auch heute noch erfordert das Erstellen eines EOS-Wallets eine gewisse Ausgabe.

Das Absinken des RAM-Preises folgte auf eine Abstimmung der 21 Blockproduzenten. Von diesen hatten 15 zugestimmt, das dezentrale System mit mehr RAM auszustatten.

Es ist EOS jedoch nicht gelungen, seinen zuvor aufgestellten Rekord von 3.097 Transaktionsabwicklungen pro Sekunde einzustellen. Auch ist die 24-Stunden-Kapazität von EOS immer noch geringer als diejenige von Ethereum.

 

Quellen: Twitter (EOS), Twitter (Pantos), BitBNS, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 + 13 =

where to buy viagra buy generic 100mg viagra online
buy amoxicillin online can you buy amoxicillin over the counter
buy ivermectin online buy ivermectin for humans
viagra before and after photos how long does viagra last
buy viagra online where can i buy viagra